Newsticker
RKI-Chef Wieler plädiert für Corona-Maßnahmen an Schulen bis zum Frühjahr 2022
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Interview: Früher spürte sie immer, „dass etwas fehlte“

Interview
16.10.2019

Früher spürte sie immer, „dass etwas fehlte“

Schwester Hannah Piterek hat am Sonntag in der Klosterkirche die Erstprofess abgelegt und damit Ja zu Gott und dem Orden der Dillinger Franziskanerinnen gesagt.
2 Bilder
Schwester Hannah Piterek hat am Sonntag in der Klosterkirche die Erstprofess abgelegt und damit Ja zu Gott und dem Orden der Dillinger Franziskanerinnen gesagt.
Foto: Karl Aumiller

Die Franziskanerin Hannah Piterek hat die Profess abgelegt und dabei ein Leben in Armut und Ehelosigkeit versprochen. Dabei hat die 27-Jährige auch einmal von einer Hochzeit ganz in Weiß geträumt.

Schwester Hannah Piterek hat in diesen Tagen in der Dillinger Klosterkirche ihre Erstprofess abgelegt. In einem feierlichen Gottesdienst sagte die 27-Jährige, die früher Tina hieß, Ja zu Gott und der Gemeinschaft der Dillinger Franziskanerinnen. Die junge Frau versprach, ein Leben in Armut, Ehelosigkeit und Gehorsam zu führen. Wir befragten die Schwester, die jetzt als Erzieherin im Kindergarten St. Michael in Vöhringen arbeitet, zu ihrer Entscheidung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.