Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Über drei Millionen Ukrainerinnen suchten 2022 in Deutschland Schutz
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Konzert: Ein Anstoß zur Besinnung

Konzert
23.12.2015

Ein Anstoß zur Besinnung

Zum 21. Mal hatte MdL Georg Winter in den Rittersaal von Schloss Höchstädt zur adventlichen Stunde eingeladen, die vom Chor Piccadilly‘s und dem Querflötenquartett des Musikvereins Binswangen musikalisch gestaltet wurde.
Foto: von Weitershausen

Adventliche Stunde im überfüllten Rittersaal von Höchstädt

Wenn Stimmkreisabgeordneter Mdl Georg Winter zur adventlichen Stunde in den Ritter-saal von Schloss Höchstädt einlädt, platzt dieser in der Regel aus allen Nähten. So auch am Sonntag, als zum 21. Mal eine ideale Mischung von Musik- und Textimpulsen für vorweihnachtliche Besinnung und Freude unter den Besuchern sorgte.

Bereits die dynamisch gesungene Eröffnung der Piccadilly‘s unter der Leitung von Klaus Nürnberger sowie der „Tanz der Rohrpfeifen“ aus Peter Tschaikowskys „Der Nussknacker“, gespielt vom Querflötenquartett des Musikvereins Binswangen, versprach den Besuchern ein kontrastreiches musikalisches Programm. Nach dieser musikalischen Einstimmung erinnerte Georg Winter in Anlehnung an das Eröffnungslied „Machet die Tore weit“, welch nachhaltige Veränderungen, verursacht durch den gewaltigen Flüchtlingsstrom im zu Ende gehenden Jahr, Deutschland zu bewältigen habe. Daher sei es ihm ein wichtiges Anliegen mit dieser adventlichen Stunde auf Weihnachten einzustimmen.

Nach einem facettenreichen „Adoramus“ von Claudio Monterverdi sowie ausdrucksstarkem „Adeste fideles“ des Komponisten Graham Luck intonierte der Chor, präzise und beschwingt begleitet vom Querflötenensemble, ein beherztes „Ding Dong merrily on high“ von Charles Wood. Lektor Hubert Endhardt erinnerte anschließend an sein Weihnachtsfest, wie er es als Kind mit neun Geschwistern erlebt hatte, ohne dabei den Anspruch zu erheben, dass dies nun „das Weihnachten“ überhaupt gewesen sei. Im weiteren Verlauf des 21. Adventskonzertes überzeugte der Chor mit großer stimmlicher Qualität und Präzision, und das Flötenquartett sorgte mit seinem zarten besinnlichen Spiel für einen kontrastreichen Hörgenuss. Dazwischen zitierte Lektor Endhardt eine Glosse aus der Süddeutschen Zeitung, in der die Geburt Jesu in heutiger Zeit sicherlich nicht ohne das einschreiten des Jugendamts und der Polizei abgelaufen wäre.

Denn wenn die Mutter des Neugeborenen namens Maria behauptet, sie sei noch Jungfrau, drei orientalische Typen ohne Ausweise dem Neugeborenen irgendwelche komischen Kräuter mitbringen und Anwesende behaupten, sie seien Hirten, denen ein großer Mann im weißen Nachthemd mit Engelsflügeln aufgetragen habe, hierher zu kommen, um Gott zu sehen, dann müsse man hier schon den Missbrauch von Dope vermuten. Klar, dass diese „Weihnachtsgeschichte“ für Heiterkeit im Saal sorgte. Nach weiteren musikalischen Vorträgen und einem Schlusswort des Lektors ging die adventliche Stunde mit einem gemeinsam gesungenen „Es ist ein Ros entsprungen“ zu Ende.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.