Newsticker
In Donezk toben weiter schwere Kämpfe
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Landkreis Dillingen: Lockdown: So kämpfen Firmen im Landkreis Dillingen um ihre Existenzen

Landkreis Dillingen
18.01.2021

Lockdown: So kämpfen Firmen im Landkreis Dillingen um ihre Existenzen

Gerade für Einzelhändler bringt die Pandemie immer größere Schwierigkeiten mit sich. Ihre Lager sind voll, Einnahmen fehlen aber. Jeder zusätzliche Tag im Lockdown erhöht bei vielen von ihnen das Risiko einer Pleite.
Foto: Marijan Murat, dpa (Symbol)

Plus Der Lockdown geht weiter. Das bereitet vor allem den Einzelhändlern in der Region große Sorgen. Trotz Click & Collect sind ihre Lager voll und die Gefahr einer Pleite so brisant wie nie.

Wenn die Pandemie vorbei ist, könnten unsere Innenstädte ganz anders aussehen. Das vermutet auch Rainer Hönl von der Wirtschaftsvereinigung in Gundelfingen. „Gaststätten, Einzelhändler – was gibt es dann noch in der Professor-Bamann-Straße?“, fragt er. Finanzielle Reserven und Durchhaltevermögen sind inzwischen bei manch einem Geschäftstreibenden aufgebraucht. Immer öfter verkündet ein Aushang an der Ladentür von der Geschäftsauflösung. So etwa beim Fachinstitut Balance in Dillingen. „Es tut uns sehr leid, jedoch traf uns dieses Corona-Schicksal wie viele Kleinunternehmer auch und es lag nicht mehr in unseren Händen“, schreibt beispielsweise die Inhaberin des Schönheitssalons Balance ihren Kunden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.