Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj berichtet von weiteren schweren Gefechten in der Ostukraine
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Minister: Schwaben als Motor

Minister
03.08.2013

Schwaben als Motor

Sie fielen beim Ministerbesuch in Fultenbach nicht aus dem Rahmen (von links): Johann Demharter, Bürgermeister Erhard Friegel, Inhaber Josef Federle, Minister Martin Zeil und Alois Jäger.
2 Bilder
Sie fielen beim Ministerbesuch in Fultenbach nicht aus dem Rahmen (von links): Johann Demharter, Bürgermeister Erhard Friegel, Inhaber Josef Federle, Minister Martin Zeil und Alois Jäger.
Foto: Gaugenrieder

Martin Zeil besuchte Gartner und Federle und rührte die Trommel für die FDP

Landkreis „Der Fortschritt kommt aus Schwaben. Ich habe heute wieder festgestellt, dass München ohne Schwaben verloren wäre“, sagt Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil am Abend bei der FDP-Wahlveranstaltung in Veitriedhausen. Eine Erkenntnis, die am Nachmittag während seiner Besuche bei der Firma Josef Gartner in Gundelfingen und bei Federle Holzbearbeitung in Fultenbach gereift ist. Die erste Station des Ministers auf seiner Tour durch den Landkreis ist dabei Gundelfingen. Dort präsentiert ihm Gartner-Geschäftsführer Klaus Lother eine Auswahl von prestigeträchtigen Gebäuden in aller Welt, bei denen die Fassadenbauer aus der Gärtnerstadt ihre Finger mit im Spiel hatten. Darunter auch die BMW-Welt. Ein Gebäude, in dem Zeil selbst schon des Öfteren war. „Das ist wirklich eine sensationelle Fassade. Und das ist genau der Punkt: Ohne die Kompetenzen in den Regionen wäre die Metropolregion München nicht das, was sie ist“, sagt Zeil. Doch nicht nur die. Denn vor nicht allzu langer Zeit, erzählt Lother, habe Gartner mit der Fassade des neuen Apple Campus im amerikanischen Cupertino den Zuschlag für das derzeit größte und komplexeste Bauvorhaben der Welt bekommen. Auf drei Jahre ist es projektiert. „Darauf sind wir wirklich sehr stolz“, sagt Lother. Und auch Zeil zeigt sich beeindruckt: „Ich finde es toll, dass wir bei solchen Projekten über die Qualität und Innovation als deutsche Unternehmen dabei sind“, sagt er. Doch für derartige Projekte wird es laut Lother auch für Gartner immer schwieriger, genügend Fachkräfte zu finden. Ein Problem, von dem der Minister immer wieder hört.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.