Newsticker
Syriens Präsident Baschar al-Assad positiv auf Corona getestet
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Mit Geld vom Staat Gutes für das Egautal tun

Wittislingen

21.02.2021

Mit Geld vom Staat Gutes für das Egautal tun

Kreative Ideen für die Gemeinde werden in Wittislingen, Ziertheim und Mödingen belohnt. Bis zu 10000 Euro gibt es für Projekte.
Bild: Mathias Becker (Archiv)

In der Verwaltungsgemeinschaft Wittislingen steht jetzt das Regionalbudget zur Verfügung. Bürger können kreative Vorschläge machen – und auf bis zu 10.000 Euro hoffen.

100.000 Euro. So viel Geld steht in Wittislingen, Mödingen und Ziertheim dieses Jahr für die Umsetzung von Kleinprojekten zur Verfügung. Möglich gemacht wird das durch das Förderprogramm „Regionalbudget“ des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, für das sich die drei Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Wittislingen erfolgreich beworben hatten.

„Das Regionalbudget bietet jeder und jedem die Chance, die eigene Heimat selbst aktiv mitzugestalten. Gleichzeitig können die Gemeinden auf das kreative Potenzial aller Bürgerinnen und Bürger zurückgreifen“, freut sich Wittislingens Bürgermeister Thomas Reicherzer. Gefördert werden laut Pressemitteilung Kleinprojekte, deren Gesamtausgaben 20.000 Euro netto nicht übersteigen. Die Förderung der einzelnen Projekte beläuft sich auf bis zu 80 Prozent bei einer maximalen Fördersumme von 10.000 Euro. Antragsberechtigt sind alle juristischen Personen des öffentlichen und privaten Rechts sowie natürliche Personen und Personengesellschaften. „Neben Privatpersonen können also beispielsweise auch Vereine, Unternehmen oder die Gemeinden selbst Projekte vorschlagen und durchführen. Dadurch erhoffen wir uns eine Vielfalt guter Ideen“, so Mödingens Bürgermeister Walter Joas.

Welche Projekte gefördert werden können

Die Antragsstellung ist bis zum 2. April dieses Jahres möglich. Im Anschluss bewertet und priorisiert ein neunköpfiges Gremium die eingegangenen Projekte. Dieses setzt sich zusammen aus den Bürgermeistern und je einem Vereinsvorsitzenden und einer Privatperson aus den drei Gemeinden. Diese wird vom jeweiligen Bürgermeister angesprochen, wie Thomas Reicherzer auf Nachfrage erklärt. „Persönlich wäre mir eine Zufallsauswahl lieber gewesen.“ Die Verwaltungsgemeinschaft habe aber erst relativ spät die Rückmeldung bekommen, dass sie an dem Programm teilnehmen kann. Entsprechend habe die Zeit für die Zufallsauswahl nicht gereicht.

Gefördert werden grundsätzlich Projekte, die den Zweck verfolgen, die ländlichen Räume als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturräume zu sichern und weiterzuentwickeln: Etwa durch Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements, die Verbesserung der Lebensverhältnisse oder die Sicherung und Verbesserung der Grundversorgung. Reicherzer nennt Beispiele aus anderen Orten: So seien durch das Programm bereits Baumpflanzungen, Ruhebänke, Spielgeräte, ein Outdoor-Fitness-Platz, ein Verkaufsautomat für lokale Produkte, die Programmierung einer Gemeinde-App oder die Einrichtung einer Website gefördert worden.

VG Wittislingen setzt beim Regionalbudget eigene Akzente

Im Egautal werden laut der Pressemitteilung der VG bei der Bewertung der Projekte zudem auch eigene Akzente gesetzt: „Wir haben vier zentrale Kriterien, anhand derer die Projekte bewertet werden: Der Beitrag zur Zielerreichung unseres Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes, der Grad der Bürgerbeteiligung, der Beitrag zur Sicherung der Daseinsvorsorge und der Beitrag zur Innenentwicklung“, erläutert Thomas Baumann, Bürgermeister von Ziertheim.

Besonders wichtig ist es den drei Bürgermeistern laut Pressemitteilung, dass möglichst viele Projekte zusammenkommen. „Selbst wenn Sie nur eine vage Idee haben, freuen wir uns, von Ihnen zu hören“, sagt Thomas Reicherzer und ergänzt: „Die Verwaltung und auch wir Bürgermeister unterstützen Sie gerne, damit aus Ihrer Idee bald Realität werden kann.“

Antragsfrist ist der 2. April. Mehr Informationen zum Regionalbudget gibt es unter www.vg-wittislingen.de oder telefonisch im Rathaus. (pm/mayjo)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren