Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Schon als Mädchen war sie voller Tatendrang

Wer bin ich?

31.07.2020

Schon als Mädchen war sie voller Tatendrang

1956 entstand dieses süße Foto unserer gesuchten Person. Die heutige Geschäftsführerin fuhr damals zwar auf einem Fahrrad mit Stützrad, aber freihändig. Auch in diesen Tagen sprüht die 67-Jährige vor Energie.
Bild: privat

Unsere gesuchte Person musste bereits mit fünf in die Schule, weil sie sehr aufgeweckt war. Heute ist sie als Unternehmerin erfolgreich

Wenn ein Foto viel über einen Menschen aussagen kann, dann wohl dieses, das die Person zeigt, die heute in unserem Sommerrätsel gesucht ist. Denn das kleine Mädchen fährt zwar auf einem Rad mit Stützrädern, sitzt aber freihändig auf dem Sattel und zeigt ein strahlendes Lächeln. Der gewinnenden Fröhlichkeit und der Energie der heute 67-Jährigen kann sich kaum jemand entziehen. „So war ich schon immer“, sagt die Zusamtalerin. Auch schon im Kindergarten. „Ich musste mit fünf in die Schule, weil die Kindergärtnerin sagte, dass ich für den Kindergarten zu aufgeweckt bin“, berichtet die selbstbewusste Frau, die an führender Stelle in einem Wirtschaftsunternehmen in der Region tätig ist.

Ihr Vater hatte einst vor fast sieben Jahrzehnten eine Firma gegründet. Er kaufte Meterware Stoff ein, der beispielsweise zu Schürzen weiterverarbeitet wurde. Heute beschäftigt das Unternehmen etwa 400 Menschen. Und die Tochter war fast von Anfang an dabei. Sie reiste bereits im Alter von sechs Jahren mit dem Papa zu Messen. Im Laden in der Mitte der Gemeinde war sozusagen ihr Wohnzimmer. „Ich habe mit den Leuten geredet und wollte da von Anfang an mitmachen.“ Mittlerweile ist sie seit 53 Jahren im Geschäft, und inzwischen sei ihr Vater allmählich zu der Einsicht gelangt, „dass es die Tochter auch kann“, sagt die erfolgreiche Unternehmerin mit einem Augenzwinkern.

Dabei gestalteten sich für das Energiebündel die Anfänge in der Firma der Eltern nach dem Motto „Lehrjahre sind keine Herrenjahre“. Die Zusamtalerin lernte Groß- und Einzelhandelskauffrau, aber sie musste auch die Brotzeit für die Kollegen einkaufen. Die nahmen sie hoch. „Ich sollte 100 Gramm Leberkäse holen, geschnitten und am Stück“, berichtet die Frau, die seit 1999 Geschäftsführerin ist. Von Arbeit will die 67-Jährige nicht sprechen. „Das ist für mich keine Arbeit, das ist mein Hobby“, sagt sie und streicht mit der rechten Hand, die Qualität prüfend, über ein Handtuch.

Die ebenso sympathische wie umtriebige Frau, die aus erster Ehe einen Sohn hat, ist mittlerweile im ganzen Landkreis bekannt. Denn 18 Jahre engagierte sich die Geschäftsführerin, die einen Doppelnamen trägt, in der IHK-Regionalversammlung, zehn Jahre lang war sie Vorsitzende der Wirtschaftsvereinigung in ihrer Heimatgemeinde. Und zwölf Jahre bestimmte sie als Gemeinderätin die Geschicke ihrer Kommune mit. „Ich hab mich schon was sagen trauen“, teilt die Unternehmerin mit, die auch aus privaten Gründen ein Bindeglied zwischen Zusam und Donau darstellt. Denn ihr Mann, mit dem sie seit 18 Jahren glücklich verheiratet ist, stammt aus Dillingen. Und auch er hat sich dem Handel verschrieben.

Wissen Sie, von wem die Rede ist? Dann notieren Sie sich den Namen der gesuchten Person. Bis zum Ende der Sommerferien veröffentlichen wir jeden Tag ein neues Kinderbild. Schauen Sie in Ihre Zeitung und raten Sie mit! Je mehr Namen Sie herausfinden, umso höher sind Ihre Chancen auf einen Gewinn.

Schicken Sie uns Ihre Liste nach den Sommerferien entweder per Mail an redaktion@donau-zeitung.de, Betreff Sommerquiz oder per Post an Donau-Zeitung, Redaktion, Große Allee 47, 89407 Dillingen. Bitte denken Sie dabei unbedingt an Ihren Namen, Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer. Wir sind schon gespannt, wie viele Promis Sie erraten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren