Newsticker
AstraZeneca-Impfstoff wird ohne Priorisierung freigegeben
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Sicherheit: Mehr Polizei vor der Synagoge in Binswangen

Sicherheit
22.10.2019

Mehr Polizei vor der Synagoge in Binswangen

Das Portal der Binswanger Synagoge sticht durch seinen neomaurischen Stil hervor. Nach dem Attentat von Halle ist der Polizeischutz vor dem ehemaligen Gotteshaus in Binswangen verstärkt.
2 Bilder
Das Portal der Binswanger Synagoge sticht durch seinen neomaurischen Stil hervor. Nach dem Attentat von Halle ist der Polizeischutz vor dem ehemaligen Gotteshaus in Binswangen verstärkt.
Foto: Berthold Veh

Plus Die Gebäude mit jüdischer Vergangenheit in der Region werden nach dem Anschlag von Halle besser geschützt. Sogar die Generalprobe des Kammerchors Calypso stand unter besonderem Schutz.

Eine Polizeistreife war vor Ort, als in der Alten Synagoge Binswangen der Kammerchor Calypso am Sonntag sein Konzert gab. Das ist eine neue Sicherheitsvorkehrung in der „Zeit nach Halle“. Das jüdische Leben in Deutschland hat sich mit dem Anschlag vor zwei Wochen verändert. Und das lässt sich auch an den jüdischen Gebäuden in der Region feststellen. Dort steigt die Polizeipräsenz bei kulturellen Veranstaltungen. Bereits die Generalprobe des Höchstädter Kammerchors am Freitag ist von der Polizei bewacht worden, weiß Chorleiterin Marianne Rieder. Darüber wurde sie im Vorfeld von der Polizeistation Wertingen informiert. Die Chormitglieder haben die Maßnahme „lächelnd akzeptiert“, sagt Rieder. „Die Beamten waren sehr freundlich, und es war überhaupt nicht unangenehm.“ Am Konzertabend wollte die Polizei sogar während der Veranstaltung im Saalinneren vertreten sein, schildert Rieder. Das war aber letztlich aus Platzgründen nicht möglich, da das Konzert komplett ausverkauft war. So sicherten zwei Beamte den Außenbereich der Synagoge während des gesamten Konzerts ab.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren