Newsticker

Tschechien, Luxemburg und Tirol zu Corona-Risikogebieten erklärt
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Sie machen ihr Dorf schöner

Lutzingen

06.02.2020

Sie machen ihr Dorf schöner

Das Klosterbräu in Unterliezheim ist bekannt und beliebt. Der Förderverein sucht nun dringend einen neuen Pächter.
Bild: Simone Bronnhuber

Plus Teilnehmer von „Unser Dorf soll schöner werden“ werden ausgezeichnet. Was sie alles für ihre Heimat geleistet haben.

„Wie groß bist du?“ Mit diesem Musikstück eröffnete die Musikkapelle Lutzingen vor etwa 70 Gästen, die der Einladung des Landkreises gefolgt sind, den Abend. Ob sie wohl mit diesem Titel auf die Heimat im Landkreis hinweisen wollte? Eugen Götz, Bürgermeister von Lutzingen und Unterliezheim, begrüßte die Gäste im Klosterbräu in Unterliezheim. Er bedankte sich bei den Juroren für die Bewertungen. Götz sagte, er hatte Lutzingen und Unterliezheim einfach zum Wettbewerb angemeldet – doch dann ging die Arbeit richtig los. Viele Treffen waren notwendig.

Bürgermeister Eugen Götz ist stolz auf seine Bürger

Im IBL wurden alle, die sich engagiert hatten, vorgestellt. Götz dankte allen Ehrenamtlichen für ihr Engagement und sagte, er sei stolz auf die Vereine. „Sie alle leisten ihren Beitrag für die Lebensqualität in unseren Dörfern.“

Landrat Leo Schrell erklärte, in vier Jahrzehnten sei „Unser Dorf soll schöner werden“, ein Wettbewerb, der auf Selbsthilfe und Eigeninitiative der Bürger aufbaute, zur erfolgreichsten, umfassendsten und größten Bürgerinitiative des ländlichen Raumes geworden. Allein in Bayern haben sich seit 1961 laut Schrell auf Kreis-, Bezirks-, Landes- und Bundesebene über 27000 Dörfer beteiligt. 65 bayerische Dörfer haben dabei eine Bundesgoldmedaille erreicht. Bereits zum 27. Mal wird der Bundeswettbewerb inzwischen durchgeführt, und auch im Landkreis Dillingen Donau werden vorbildliche und besondere Leistungen im Dorfwettbewerb ausgezeichnet.

Alte Traditionen pflegen und an die Zukunft denken

Bei der Bewertung stand dieses Mal noch mehr im Vordergrund, wie die Dörfer mit ihren individuellen Ausgangsbedingungen und kulturellen Traditionen umgehen und ihre eigene Zukunft nachhaltig gestalten. Der Landrat dankte allen, die mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung und Verbesserung der Lebensgrundlagen in den Dörfern und Gemeinden im Landkreis Dillingen beigetragen haben.

Heuer haben sich fünf Gemeinden für den Kreisentscheid angemeldet. Sie wurden von der Bewertungskommission für prämierungswürdig erachtet und mit Urkunden und einer kleinen finanziellen Anerkennung ausgezeichnet.


Bild: Manfred Schiedl


Die Bewertungskommission setzte sich aus folgenden Personen zusammen: Robert Knittel vom Landwirtschaftsamt in Wertingen, Holzheims Bürgermeister Erhard Friegel, Boris Schenk, Geschäftsführer vom Kreisjugendring, Leonhard Greck als Vertreter des Kreisverbands für Gartenbau und Landespflege, Gartenarchitekt Werner Kuchler, Architekt Josef Schuster vom Asco-Team Dillingen, Susann Schenk von der Naturschutzbehörde, Kreisheimatpfleger Alois Sailer und Manfred Herian, Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Die ausgezeichneten Orte und was die Kommission besonders positiv bewertete:

Das Besondere in Frauenstetten

- Kirche, Friedhof, Feuerwehrhaus, das Bürgerhaus und die Fischtreppe an der Zusam.

Das zeichnet Unterthürheim aus

Vereinsleben, Bürgerhaus, Grünflächen und Obstbäume, auch die alten Gässchen fanden besonderen Anklang.

Das ist so positiv in Lauterbach

Freibad, Dorfladen, Pfarrhof, Vereinsheim, Kneippanlage.

Großer Erfolg für Lutzingen

Die dörfliche Struktur gefiel den Mitgliedern der Kommission. Diese wurde erhalten und weiterentwickelt. Beispiele dafür seien das Bürgerhaus, das IBL, der alte Pfarrhof und die Ortsrandeingrünung.

Unterliezheim zählt zu den harmonischen Dorfgemeinschaften

So gefiel besonders der historische Dorfkern, der liebevoll renoviert wurde. Durch die bauliche Anordnung von Klosterbräu, Klostermarkt, Feuerwehr, Mosterei und Kirche mit Friedhof ist der Dorfkern wieder mit Leben erfüllt worden.

Schrell dankte der Kommission für ihre Bewertungen und allen Ortschaften, die sich am Wettbewerb beteiligt haben. Besonders den Dörfern Lutzingen und Unterliezheim, die am Bezirksentscheid 2020 teilnehmen können. Auch der Abordnung der Musikkapelle Lutzingen sprach er seinen Dank aus.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren