Newsticker

Auseinandersetzungen bei Protesten gegen die Corona-Politik in Rom
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Stabwechsel bei der Jungen Union

Neuwahlen

22.05.2015

Stabwechsel bei der Jungen Union

Neuer und alter JU-Kreisvorstand und Gäste (von links): Bezirksvorsitzender Tobias Paintner, Johannes Wunderle, Nicolas Ziegler, Magarethe Hoffmann, Siegfried Nürnberg, Martin Mayer, Thomas Häußler, Katja Müller, Matthias Eckstein, Max Sellmaier, CSU-Kreisvorsitzender MdL Georg Winter.
Bild: JU

Siegfried Nürnberg folgt auf Thomas Häußler

Bei den turnusgemäßen Neuwahlen des Kreisverbandes der Jungen Union Dillingen wurde der 25-jährige Lauinger Student Siegfried Nürnberg zum neuen Vorsitzenden gewählt. Kreisrat Thomas Häußler, der nach vier Jahren an der Spitze des Verbandes altersbedingt nicht mehr zur Wahl stand, wünschte seinem Nachfolger gutes Gelingen und versprach der Jungen Union weiterhin mit Rat und Tat zur Seite zu stehen!

In seiner Abschiedsrede hob Häußler das Engagement der Jungen Union in den vergangenen Jahren und besonders im Kommunalwahlkampf 2014 hervor. Hier gelang drei JU-Kandidaten der Sprung in den Dillinger Kreistag. „Das Ziel, die Verjüngung des Kreistages zu erreichen, ist uns hiermit erfolgreich gelungen“, resümierte Häußler.

Der neue Kreisvorsitzende kündigte laut Pressemitteilung an, dass sich die Junge Union im nächsten Jahr verstärkt inhaltlich mit dem Thema des demografischen Wandels im Landkreis auseinandersetzen wird. „Wir alle kennen die schwierigen Prognosen, die unserem Landkreis attestiert werden. Es muss daher unser Anspruch sein, neue Konzepte zu entwickeln, um dieser Entwicklung erfolgreich entgegenzuwirken!“ Zu Nürnbergs Stellvertretern wurden Nicolas Ziegler, Johannes Wunderle, Manuel Knoll und Kreisrätin Katja Müller gewählt. Schatzmeister Martin Mayer wurde einstimmig im Amt bestätigt. Des Weiteren wurden Magarethe Hoffmann und Matthias Eckstein als Schriftführer und Geschäftsführer Max Sellmaier in den Vorstand gewählt. Ergänzt wird das neue Team durch Thomas Fluhry, Ellen Hoffmann, Fabian Rettenberger und Rosi Grimminger. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren