Newsticker

Zahl der Antikörper sinkt schnell: Studie dämpft Hoffnungen auf Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Trauriges Ende: Jäger erschießt entwischte Kuh

Binswangen

20.05.2020

Trauriges Ende: Jäger erschießt entwischte Kuh

Bild: Lienert (Symboldbild)

Alle Lockversuche in Binswangen scheitern. Nach acht Tagen auf der Flucht.

Seit acht Tagen hatte eine entlaufene Kuh bei Binswangen ihren Besitzer auf Trab gehalten (wie berichtet). Mit Helfern und Lockmitteln war versucht worden, dass Tier einzufangen.

In den Wäldern in Binswangen gesichtet

Mehrfach wurde die Kuh im Bereich Binswangen in den angrenzenden Wäldern gesichtet und verschwand wieder. Alle Versuche, das Tier lebend einzufangen scheiterten. Das teilt die Polizei am Mittwochmorgen mit. Deshalb habe man sich schließlich dazu durchgerungen, das entlaufene Tier durch einen Jäger erschießen zu lassen, bevor es zu einer Gefahr für Spaziergänger und den Straßenverkehr wurde.

In Rücksprache mit dem Besitzer

In der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch wurde die Kuh dann im Waldbereich bei Binswangen von einem Jäger nach Rücksprache mit dem Besitzer erschossen, teilt die Polizei mit. (pol)

Lesen Sie das ganze Drama: Ausgebüxtes Jungrind lässt sich nicht einfangen

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren