Newsticker
RKI meldet 24.000 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 120

28.11.2020

Vergänglichkeit

Ein Gedicht von Helmut Wiest

Junger Mann, junges Mädchen – nutze Deine Zeit!

Die Tage, die Wochen, die Jahre,

sie fliegen davon, vorbei – sei stets bereit!

Nicht lange und auch Du bist alt!

Du lachst, Du glaubst es nicht?

Schau hinaus ins frühe Morgenlicht,

auf den See, die Wiese und den Wald!

Wie der Frost, der Schnee glitzert:

Weiß, kalt, grausam und klar,

auf dem Gras, das gestern noch grün war

und das Vöglein noch hat gezwitschert,

so herrlich schön und wunderbar.

Junger Mann, junges Mädchen – genieße das Leben!

Den Regenbogen, den Wind und die Sonne,

damit Du Dich später, im Alter, erinnerst an die Wonne,

wenn es dunkel ist und kalt auf Deinen Wegen.

Es wäre nicht gut, wenn alles immer gleich bliebe.

Probiere aus, sei mutig, geh aufrecht Deinen Weg

und vergiss das Wichtigste im Leben nicht: Die Liebe!

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren