Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Weit mehr als 100 fleißige Helfer

Empfang

20.01.2020

Weit mehr als 100 fleißige Helfer

Die Arbeit, die von vielen Menschen in der Pfarreiengemeinschaft Bissingen das ganze Jahr über geleistet wird, würdigten beim Neujahrsempfang der Pfarreiengemeinschaft Bissingen im Pfarr- und Jugendheim (von rechts) Pastoralratsvorsitzender Gerd Broersen, Pater George Vadakkinezhath, Kirchenpfleger Klaus Neupert (Stillnau) und Kirchenpfleger Georg Hirner (Bissingen). Roman Bauer (ganz links) übergab eine Spende der Chorgemeinschaft Bissingen.
Foto: Helmut Herreiner

Die Pfarreiengemeinschaft Bissingen bedankt sich mit einem besonderen Geschenk

Der Saal im Pfarr- und Jugendheim in Bissingen reichte kaum aus, um im Rahmen des Neujahrsempfangs die große Anzahl der Helferinnen und Helfer unterzubringen, welche das ganze Jahr über in der Pfarreiengemeinschaft Bissingen tätig sind.

Zur Pfarreiengemeinschaft zählen neben Bissingen auch die katholischen Pfarreien Diemantstein, Fronhofen, Oberliezheim und Stillnau mit ihren Pfarrkirchen, mit der Marienwallfahrt Buggenhofen sowie den Filialkirchen in Gaishardt, Hochstein und Unterbissingen. Nach dem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Peter und Paul am Donnerstagabend begrüßte Pastoralratsvorsitzender Gerd Broersen und Pater George Vadakkinezhath im Pfarrsaal alle anwesenden Gäste, die sich das ganze Jahr über in den vielfältigsten Funktionen für die Kirche und damit gleichzeitig auch für ihre Mitmenschen einsetzen. Gekommen waren auch Bürgermeister Stephan Herreiner, Zweiter Bürgermeister Anton Schmid und Altbürgermeister Michael Holzinger.

Der Dank galt dabei auch dem Team aus den Pfarrgemeinderäten und Kirchenverwaltungen, das den Empfang perfekt vorbereitet hatte. Gerd Broersen stellte mittels einer Beamerpräsentation unter dem Motto „Gemeinschaft motiviert“ die fünf Pfarreien und das lebendige Gemeindeleben in Wort und Bild vor.

Ein großes Dankeschön an alle kirchlich Engagierten im Kesseltal, insbesondere aber auch an Pater George für sein großes Engagement sagte Kirchenpfleger Georg Hirner. Ein Zeichen des Dankes für die seelsorgerische Arbeit des Paters sei das gemeinsame Geschenk aller Kirchenverwaltungen der Pfarr- und Filialkirchen, ein Kelch, den sich Pater George selbst aussuchen solle. Abschließend übergab Roman Bauer im Namen des Doppelquartetts aus dem Erlös des Jubiläumskonzerts vor wenigen Wochen eine Spende in Höhe von 300 Euro an die Kirchenverwaltung Bissingen für das Pfarr- und Jugendheim, in dem die Bissinger Sänger seit Jahrzehnten ihre Probenabende abhalten. (HER)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren