1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Wieder Einbrüche in Kirchen

23.10.2019

Wieder Einbrüche in Kirchen

Einbrecher verursachten auch in der Zusamaltheimer Kirche einen erheblichen Sachschaden.

Vorfälle in Villenbach und Zusamaltheim

Nach den Meldungen über Opferstock-Aufbrüche in Pfaffenhofen und Heretsried (wir berichteten) teilt die Polizeiinspektion Dillingen zwei weitere Fälle mit, bei denen Unbekannte in ein Gotteshaus einbrechen wollten. Eine Zeugin hatte am Sonntag gegen 14.30 Uhr beobachtet, wie sich zwei junge Männer an der St.-Jakobus-Kirche an der Hauptstraße in Villenbach aufhielten und anschließend die Örtlichkeit wieder verließen. Daraufhin wurden am Montag gegen 12 Uhr an der Zugangstüre zur Kirche Aufbruchsspuren festgestellt. Es entstand ein Sachschaden von rund 300 Euro an der Holztür. Zu einem Diebstahlsschaden kam es nicht. Die Zeugin beschreibt die beiden Männer als etwa 25 Jahre alt, groß und schlank. Sie hatten schwarze Kleidung an. Die Unbekannten waren mit einem hellgrauen VW Golf unterwegs, an dem laut Polizei wohl polnische Kennzeichen angebracht waren.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Zwischen Sonntag, 10.30 Uhr, und Montag, 18 Uhr, wurde in der St.-Martin-Kirche in der Wertinger Straße in Zusamaltheim eingebrochen. Hierbei wurde laut Polizei die Tür zum Kirchturm sowie zur Sakristei aufgebrochen. Es entstand ein erheblicher Sachschaden an den Türrahmen sowie an einem Opferstock im Eingangsbereich der Kirche. Der Sachschaden liegt bei rund 4000 Euro. Nach ersten Erkenntnissen wurden keine Gegenstände aus der Kirche entwendet. (pol)

bittet unter Telefon 09071/56-0 um Zeugenhinweise.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren