Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Habeck betont Notwendigkeit von Waffenlieferungen an die Ukraine
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Dillingen/München: Ex-Landrat Leo Schrell erhält Bayerischen Verfassungsorden

Dillingen/München
25.11.2022

Ex-Landrat Leo Schrell erhält Bayerischen Verfassungsorden

Der ehemalige Landrat Leo Schrell erhält eine besondere Auszeichnung vom Freistaat für seine politische Arbeit.
Foto: Berthold Veh (Archivbild)

Die Landtagspräsidentin Ilse Aigner zeichnet den ehemaligen Landrat des Landkreis Dillingens aus. Durch sein Amt sei er zu einer "prägenden politischen Figur in Nordschwaben" geworden.

Für seine politische Arbeit, auch während 18 Jahren als Landrat im Landkreis Dillingen, wird Leo Schrell vom Bayerischen Landtag ausgezeichnet. Von der Landtagspräsidentin Ilse Aigner erhält Schrell den bayerischen Verfassungsorden. Der Landtag ehrt mit der Auszeichnung Bürgerinnen und Bürger, die sich aktiv für die Werte der Bayerischen Verfassung engagieren. Leo Schrell ist der Pressemitteilung zufolge einer von sieben Persönlichkeiten, die in Schwaben geehrt werden. Die Verleihung findet am Freitag, 2. Dezember, im Maximilianeum in München statt.

Ehemaliger Landrat Leo Schrell wird mit Bayerischen Verfassungsorden geehrt

In der Pressemitteilung des Bayerischen Landtags heißt es, dass Leo Schrell große Verdienste für die kommunale Selbstverwaltung in Bayern geleistet habe. Erreicht habe er dies als Bürgermeister der Gemeinde Buttenwiesen, stellvertretender Vorsitzender des schwäbischen Gemeindetags sowie als Landrat des Landkreises Dillingen. In dieser Funktion gehörte Schrell seit 2008 auch dem Präsidium des Bayerischen Landkreistages an.

Den Klima- und Umweltschutz habe er von Anfang an als zentrale Aufgabe angesehen. Auf sein Betreiben hin seien im Landkreis ein Energiemanagement und ein Gebäudesanierungskonzept etabliert worden, was die Energiewende nachhaltig vorangebracht habe. Seit dem Jahr 2009 werde im Landkreis mehr Strom regenerativ gewonnen, als in der Summe verbraucht. Zudem ist Leo Schrell seit 2002 Vorsitzender des Regionalentwicklungsvereins Donautal-Aktiv.

"Als langjähriger Landrat wurde er zur prägenden politischen Figur in Nordschwaben."

Trotz seiner hohen beruflichen Belastungen habe Leo Schrell jahrzehntelang ehrenamtlich als Jugendtrainer im örtlichen Sportverein gewirkt. "Als langjähriger Landrat wurde er zur prägenden politischen Figur in Nordschwaben. Er hat die positive Entwicklung seiner Heimat maßgeblich mitgeprägt und sich dabei große Verdienste um die Werte unserer Verfassung erworben", heißt es in der Pressemitteilung. (AZ)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.