Startseite
Icon Pfeil nach unten
Dillingen
Icon Pfeil nach unten

Fußball: Die JFG Riedberg wird aufgelöst

Fußball

Die JFG Riedberg wird aufgelöst

    • |
    • |
    Nicht mehr als JFG Riedberg werden die Nachwuchskicker aus Binswangen, Kicklingen und Wertingen auflaufen, sondern als Spielgemeinschaft bei den jeweiligen Stammvereinen.
    Nicht mehr als JFG Riedberg werden die Nachwuchskicker aus Binswangen, Kicklingen und Wertingen auflaufen, sondern als Spielgemeinschaft bei den jeweiligen Stammvereinen. Foto: Ralf Lienert (Symbolfoto)

    16 Jahre spielten die Nachwuchskicker des TSV Binswangen, des SV Kicklingen-Fristingen und des TSV Wertingen von der D- bis zur A-Jugend bei der JFG Riedberg. Einem 2008 gegründeten Verein, den es in Zukunft nicht mehr geben wird. Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Mai wurde einstimmig beschlossen, in Zukunft Jugendarbeit unter dem Dach einer Spielgemeinschaft (SG) zu betreiben.

    Was gleichzeitig bedeutet, dass die JFG Riedberg demnächst aus dem Vereinsregister verschwinden wird. „Derzeit wird die Auflösung abgewickelt“, so der Zweite Vorsitzende der JFG, Jürgen Urmann. Bis wann verwaltungstechnisch alles über die Bühne gegangen ist, kann Urmann noch nicht genau einschätzen. „Wir hoffen, dass bis zum Jahresende alles erledigt ist“, so der 46-Jährige, dessen Stammverein der SV Kicklingen-Fristingen ist. Geführt wurde die JFG Riedberg zuletzt von Nicole Müller aus Buttenwiesen; deren Stammverein ist der TSV Binswangen. Neben Nicole Müller standen in der 16-jährigen Geschichte der JFG auch Hermann Schneemaier (2008 bis 2014) sowie Thomas Müller (2014 bis 2018) an der Spitze des Vereins.

    Spielerpässe werden umgeschrieben

    Warum aber die Auflösung der Jugend-Förder-Gemeinschaft? „Weil wir künftig als SG viel flexibler sein können“, betont Jürgen Urmann. Derzeit werden alle Spielerpässe der JFG auf die jeweiligen Stammvereine umbeschrieben. Dies seien zwischen 90 und 100, erklärt Urmann. Dabei komme von jedem der Vereine ungefähr ein Drittel der Spieler.

    Wie viele Mannschaften für die neue Saison als SG gemeldet werden, sei noch offen. Zwischen sechs und sieben könnten es werden, verrät Urmann. In der vergangenen Saison nahm die JFG Riedberg mit insgesamt sechs Teams (1 x A-Junioren, 2 x C-Junioren, 3 x D-Junioren) am Spielbetrieb teil. Wer als Spielgemeinschaft von den drei Vereinen in den jeweiligen Altersklassen die Federführung übernimmt, hänge davon ab, wie viele Spieler von einem Verein kommen und wo trainiert und gespielt werde, lässt Urmann wissen. Genau festgelegt habe man sich noch nicht. Doch dies soll jetzt sehr zeitnah erfolgen. Neben Nicole Müller und Jürgen Urmann gehörten zuletzt bei der nun abgemeldeten JFG Sabrina Gutekunst (Schatzmeisterin), Julia Glogger, Nicholas Glogger, Jürgen Ostermaier, Regina Rössle und Benedikt Winkler (alles Beisitzer) zum Führungsteam.

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare

    Um kommentieren zu können, müssen Sie angemeldet sein.

    Registrieren sie sich

    Sie haben ein Konto? Hier anmelden