Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj zu Scheinreferenden: Annexionen machen Verhandlungen unmöglich
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Landkreis Dillingen: Prozess um Kirchenasyl: "Man kann sich nicht über das Recht stellen"

Landkreis Dillingen
17.08.2022

Prozess um Kirchenasyl: "Man kann sich nicht über das Recht stellen"

Am Dillinger Amtsgericht wurde zur Frage des Kirchenasyls verhandelt.
Foto: Christina Brummer

Plus Pfarrer Frank Bienk steht vor dem Dillinger Amtsgericht. Er soll 4000 Euro bezahlen, weil er einem Afghanen in Gundelfingen Kirchenasyl gewährt hat. Jetzt gibt es eine Entscheidung.

Das Kreuz hängt in vielen bayerischen Gerichtssälen. Manche sehen darin ein Zeichen für die zu enge Verbandelung von Kirche und Staat. Andere das Symbol der christlichen Werte, darunter Vergebung und Nächstenliebe. Und damit ein Zeichen, das seinen Platz hat in Gerichtssälen, Klassenzimmern und Amtsstuben. Pfarrer Frank Bienk nimmt am Mittwochmittag im Gerichtssaal am Amtsgericht Dillingen Platz. In seinem Rücken hängt ein schlichtes Holzkreuz. Er sagt, er habe nach ebenjenen Werten gehandelt und sei seinem Gewissen gefolgt. Der Staat in Gestalt von Staatsanwältin Jessica Riedl sieht das anders. Ihre Behörde schickte Bienk einen Strafbefehl. Er habe einem Flüchtling geholfen, sich illegal in Deutschland aufzuhalten und solle dafür eine Strafe bezahlen. Bei der Verhandlung wird jedoch klar, dass es um mehr geht als um eine Formalie.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

18.08.2022

"Das Ganze ist deshalb leider strafbar. Man kann sich nicht übers Recht stellen." Doch Frau Staatsanwältin und manchmal muss man es sogar: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Radbruchsche_Formel

Letztlich aber ein sinnvoller Verfahrensabschluss für alle Beteiligten.

Permalink