1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Das Favoritensterben geht weiter

Fußball-Sparkassen-Cup

08.07.2019

Das Favoritensterben geht weiter

Gegen diesen strammen Schuss von Gundelfingens Peter Matkey (rechts) stemmen sich Binswangens Marco Besel (links) und Niklas Chromik.
Bild: Karl Aumiller

Aus für Kreisligist FC Lauingen. SV Holzheim entwickelt sich zum Geheimtipp

Den Titelverteidiger TSV Wertingen hat es bei der 0:2-Niederlage in Holzheim bereits in der ersten Runde erwischt, nun ist ein weiterer Favorit aus dem Wettbewerb um den Fußball-Sparkassencup im Landkreis Dillingen geflogen. Im Achtel sorgte A-Klassist TSV Bissingen für die größte Überraschung durch einen 3:2-Erfolg gegen den Kreisligisten FC Lauingen. Immer mehr zum Geheimtipp auf den Titel entpuppt sich der SV Holzheim. Der Kreisliga-Aufsteiger triumphierte mit 7:0 beim Ligakonkurrenten BC Schretzheim. Einzig noch verbliebenes Team aus dem Zusamtal im Viertelfinale ist nach dem 5:0-Erfolg beim VfL Zusamaltheim der TSV Unterthürheim.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

(1:1). Gleich dreimal zeigte Schiedsrichter Felix Wagner in dieser spannenden Begegnung auf den Punkt. Dabei verwandelte Bissingens Florian Hämmerle drei Minuten vor Schluss den alles entscheidenden Foulelfmeter zum 3:2-Endstand für den Außenseiter. Ebenfalls per Elfmeter waren die Hausherren durch Sebastian Kommer in Führung gegangen (15.). Erst danach kam Lauingen besser ins Spiel und glich durch Elias Griener per Elfmeter aus (28.). Nach der Pause hatte der FCL den besseren Start und ging durch Benedikt Griener mit 2:1 in Führung (55.). Doch Bissingen kam zurück und glich durch Hans-Peter Taglieber zum 2:2 aus (75.), ehe dann Hämmerle gar noch für den umjubelten Siegtreffer für den TSV sorgte. – Zuschauer: 40

(3:0). Diese Partie zweier Kreisklassisten schien zur Pause entschieden, als Michael Lindacher mit einem Doppelpack (1./22.) sowie Dominik Jankowetz (26.) den SV Ziertheim mit 3:0 in Führung schossen. Als nach dem Wechsel zunächst Philipp Klauser einen Foulelfmeter verwandelte (55.) und danach Markus Kitzinger den zweiten Weisinger Treffer erzielte, wurde es plötzlich wieder spannend. Sechs Minuten vor Schluss machte Julian Hammer mit seinem Tor zum 4:2 alles klar. – Zuschauer: 65

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

(0:1). Zum Matchwinner für den Bezirksliga-Absteiger avancierte Angreifer Thomas Mielke, der sich mit seinen beiden Toren in der 33. und 53. Minute ein extra Lob seiner Trainer Stefan Schneider und Peter Eggler einheimsen konnte. Bei Glött kamen die Neuzugänge Philipp Seifried und Bernd Forster zum Einsatz, während Höchstädts Trainer Ümit Tosun von den Neuen lediglich Hikmetcan Türkmen (Türk SV Giengen) eine gute Stunde lang mitwirken ließ. – Zuschauer: 25

(0:1). Ein frühes Tor durch Ghazi Askarentschied in der dritten Minute diese Begegnung zugunsten des Kreisligisten. Binswangen musste etliche Stammspieler ersetzen, verkaufte sich gegen den Favoriten aber teuer. TSV-Stammtorhüter Benedikt Winkler kam in der Schlussviertelstunde gar als Feldspieler zum Einsatz, konnte aber die Wende nicht mehr herbeiführen. – Zuschauer: 50

(0:2). Im Duell gegen seinen Ex-Klub gab es für Zusamaltheims Spielertrainer Martin Höchstötter nichts zu holen. Der Kreisliga-Absteiger zeigte sich eingespielter und spritziger in seinen Aktionen und lag durch einen Doppelpack von Daniel Gumpp zur Pause mit 2:0 in Führung (24./27.). Als Alexander Baur nach 51 Minuten auf 3:0 erhöhte, war bereits alles klar. Die beiden Unterthürheimer Joker Johannes Heindl (68.) und Stefan Mair (75./Foulelfmeter) legten noch zwei TSV-Treffer nach. – Zuschauer: 30

(1:1/1:0). Dieses Duell entschied der Gast aus der Kreisklasse im Elfmeterschießen glücklich zu seinen Gunsten. Der SV Donaualtheim war über die gesamten 90 Minuten ein gleichwertiger Gegner und ging durch Pius Gallenmüller bereits nach elf Minuten in Führung. Daniel Flechsberger glich für Landshausen in der 54. Minute aus, weitere Treffer fielen bis zum Abpfiff von Schiedsrichter Clemens Kraus aus Altenmünster nicht mehr. Im Elfmeterschießen trafen für Donaualtheim Steffen Reiter, Benedikt Streifler, Philipp Thorwarth und Johannes Kulfeldt. Für Eintracht Landshausen verwandelte Tobias Schmid den alles entscheidenden Strafstoß, zuvor trafen Lukas Wickmair, Daniel Flechsberger, Dennis Sinnl und Florian Burger. – Zuschauer: 50

Der Vorjahresfinalist kam auch ohne etliche Stammkräfte gut in die Partie und durch Berat Kasumi schon nach drei Minuten zur 1:0-Führung. Bis zur Pause baute Dillingen den Vorsprung auf 3:0 durch Tore von Alexander Kinder (23.) und Baris Er (44.) auf 3:0 aus. In der zweiten Halbzeit hielt der keineswegs enttäuschende A-Klassen-Aufsteiger gleichwertig mit und kam durch Felix Kastner nach 73 Minuten zum verdienten Ehrentreffer (73.). – Zuschauer: 30

(0:2). In der Punktrunde der Kreisliga Nord treffen beide Teams erneut aufeinander. Wenn sich dann der BC Schretzheim, der allerdings mit zahlreichen Spielern aus der zweiten Mannschaft antrat, so präsentiert wie in diesem Duell, braucht sich Holzheim nicht groß zu fürchten. Die Truppe von Gästetrainer Oliver Remmert präsentierte sich einmal mehr als geschlossene Einheit und hatte mit dem Dreifach-Torschützen Pascal Petermann (9./14./79.) einen treffsicheren Stürmer in seinen Reihen. Zweimal traf Peter Haringer (54./81.) für den SV Holzheim, je einmal waren Dominik Haringer (14.) und Labinot Thaqi (89.) erfolgreich. – Zuschauer: 60 (her)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren