Newsticker

Erstmals seit neun Tagen: Italien meldet weniger als 700 Corona-Tote innerhalb von 24 Stunden
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Das Topspiel verloren, aber nicht die Hoffnung

Dillingen

16.02.2020

Das Topspiel verloren, aber nicht die Hoffnung

Es lief gegen Altdorf nicht wie erhofft für den TVD. Auch Dominik Keller (links) und Uli Foag (rechts) verloren ihr Eingangsdoppel.
Bild: Karl Aumiller

Plus Tischtennis: Beim 7:9 des Verbandsoberligisten TV Dillingen gegen Altdorf bebt die Halle und Emotionen kochen hoch.

Eine ganz heiße Kiste war das Spitzenspiel der Dillinger Tischtennis-Herren gegen Gast DJK Altdorf. Am Ende des Abends stand ein 7:9 auf der Anzeigetafel. Trotz der Niederlage bleiben die TVD-Cracks weiter an den oberen Plätzen dran, da Bad Höhenstadt die andere Toppartie gegen Vilshofen 9:3 gewann.

Trotz 4:7 kämpft Dillingen weiter

Dillingens Spitzenspieler Soma Fekete gewann an der Seite von Eigengewächs Benedikt Hirner das erste Doppel, während Mannschaftsführer Uli Foag mit Dominik Keller verlor. Sandro Hofmann und Matthias Jörg stellten auf 2:1 nach den Doppeln. Fekete gewann anschließend die erste Einzelpartie. Hirner unterlag gegen den Spitzenspieler Shu Dean aus Neuseeland, was die Negativwende einleitete. Nach Niederlagen von Foag, Hofmann und ganz knapp Keller (Sieg Jörg) standen die Kreisstädter mit dem Rücken zur Wand, als Fekete eine 2:1-Satzführung noch verspielte. Hirner fand nie richtig in die Partie – es hieß 4:7 aus Dillinger Sicht.

Foag gelang es dann, durch ein knappes 3:2 den negativen Trend zu stoppen. Mit 14:12 konnte sich Hofmann im Entscheidungssatz durchsetzen. Ihren Höhepunkt erreichte die Dramatik, als Jörg einen 0:2-Satzrückstand wettmachte und zum 7:7 ausglich. Die Halle bebte, die Emotionen kochten hoch. Zumal sich Keller sich nach 0:2-Rückstand ebenfalls durch ein 16:14 in den fünften Satz kämpfte, hier dem Druck aber nicht standhielt – 8:11. Das Schlussdoppel Fekete/Hirner holte nur einen Satz.

Einen wichtigen 9:5-Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt verbuchten die Herren III gegen Langweid II. Hermann Keller/Alexander Wolk sowie Keller (2), Fabian Wittke (2), Simon Kesselring, Wolk, Felix Riggenmann und Luca Stella punkteten. Die Herren IV spielten 8:8 gegen Auchsesheim. Die „Fünfte“ ist weiterhin auf Aufstiegskurs (9:4 gegen TSV Nördlingen II). Die Herren VII unterlagen Gundelfingen III 3:9. Auf Verbandsliga-Rang zwei rangieren weiterhin die Jungen I dank des 8:2 in Schwabhausen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren