Badminton

26.03.2019

Das verflixte siebte Jahr

4:3-Erfolg in Marktheidenfeld verhindert Dillingens Zweitliga-Abstieg nicht

Die Badmintonspieler des TV Dillingen nutzten auch ihre letzte Chance nicht und steigen trotz eines abschließenden Sieges in Marktheidenfeld aus der Zweiten Bundesliga ab. Genau vor sieben Jahren war mit dem Aufstieg dorthin der bisher größte Erfolg der Abteilung gefeiert worden. Im verflixten siebten Jahr hat es den TVD nun erwischt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Zunächst war Schorndorf der Gegner. Das Herrendoppel Berchtenbreiter/Ames konnte die sehr guten Leistungen der vergangenen Woche zu keinem Zeitpunkt abrufen und gab sich in drei Sätzen geschlagen. Güttinger/Teuber kämpften sich immerhin in den fünften Satz, den sie 9:11 verloren. Die Damen Oliwa/Romen unterlagen in vier Sätzen – es stand 0:3 aus Dillinger Sicht. Weder Florian Berchtenbreiter im ersten Herreneinzel noch Stephanie Romen im Dameneinzel konnten ihren Gegnern, die beide deutsche Spitzenspieler sind, viel entgegensetzen und verloren jeweils in drei Sätzen.

Somit konnten Tobi Güttinger im zweiten Herreneinzel und Ames/Oliwa im Mixed nur noch Ergebniskorrektur betreiben. Beide Spiele wurden souverän in drei Sätzen gewonnen. Durch die 2:5-Niederlage verpassten die Dillinger abermals den so wichtigen Trostpunkt nur knapp.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Somit musste beim TV Marktheidenfeld ein 6:1-Sieg her, da vor der Saison eine Regeländerung bei Punktgleichstand beschlossen wurde, die den Dillingern nicht in die Karten spielt. Trotz des Drucks begannen die Dillinger furios. Im letzten gemeinsamen Doppel zeigten Berchtenbreiter/Ames nochmals all ihr Können und siegten. Das Damendoppel gab seinen Punkt zum 1:1 ab. Nun durfte kein Spiel mehr verloren gehen, wollte man die Chance auf den Klassenerhalt wahren. Teuber/Güttinger behielten die Nerven und entschieden das Match in fünf Sätzen für sich. Berchtenbreiter holt sein Einzel in hart umkämpften Sätzen.

Im folgenden Dameneinzel holte Romen nach verlorenem ersten Satz den zweiten – um letztlich aber den Kürzeren zu ziehen. Der Abstieg war besiegelt. In den letzten beiden Spielen ging es nur noch um den Tagessieg. Diesen machte das Dillinger Mixed Teuber/Oliwa in einem spannenden Fünf-Satz-Krimi klar. Güttinger musste sich dagegen in der Verlängerung des fünften Satzes geschlagen geben. Dadurch stand der 4:3-Sieg für die Dillinger fest. Dieser konnte jedoch nicht wirklich gefeiert werden, da es trotz Punktegleichstand mit Konkurrent Geretsried und der mehr gewonnenen Spiele eine Liga tiefer geht. (flob)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren