Newsticker

Gesundheitsminister Spahn schließt zweiten "Lockdown" wie im Frühjahr aus

Handball

16.01.2015

Den Trend umkehren

Schwache Abschlussquote ärgert Gundelfinger BOL-Männer. TV Lauingen spielt zu ungewohnter Stunde. Damenderby in Wittislingen

Die wohl erfahrenste Mannschaft der Bezirksoberliga ist am Sonntag (17 Uhr) Gast in Gundelfingen: Der TSV Göggingen II hat Handballer mit höherklassiger Erfahrung in seinen Reihen und ist im Schnitt zehn Jahre älter als das Team der Hausherren. Während Göggingens Landesliga-Reserve tief im Abstiegskampf steckt, braucht Gundelfingen jeden Punkt, um den Anschluss an Spitzenreiter Günzburg nicht zu verlieren. Nach der Niederlage zum Jahresauftakt in Schwabmünchen wollen die TVGler alles geben, um die Trendkurve wieder nach oben umzubiegen. „Wir müssen unsere Dinger einfach rein machen!“, ärgert sich Linkshänder Tobias Hander über die schwache Abschlussquote der letzten Wochen.

Unterschiedlicher könnten die Ausgangspositionen beim ersten Heimspiel 2015 der Damen nicht sein: Der TVG als Ligaspitzenreiter empfängt Schlusslicht TSV Neu-Ulm (Sonntag, 15.15 Uhr). Bereits im Hinspiel waren die Gärtnerstädterinnen deutlich überlegen (26:12). Die weibliche Bayernliga-A-Jugend erwartet die HSG Würm-Mitte mit der Hoffnung auf einen Punktgewinn (11.45 Uhr). Die Hinspielniederlage war knapp 24:25. (tvg)

Zu ungewohnter Uhrzeit treten die Bezirksliga-Handballer des TVL in Friedberg an: am Samstag um 13.30 Uhr. Mit einem Sieg würde Lauingen den Vorsprung auf die Gastgeber auf drei Punkte ausbauen und sich einen Vorteil im Aufstiegsrennen verschaffen. Das Hinspiel endete remis, wobei der für den TVL ärgerliche Ausgleich erst zwei Sekunden vor Ende fiel. Das Training mussten mehrere Spieler krankheitsbedingt absagen. Sicher fehlen wird Daniel Stark. Da Torwart Kevin Linder in der Rückrunde verletzt ausfällt, musste für die Position Ersatz gesucht werden: Routinier Michael Fisel kehrt in den Kasten zurück.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das Jahr 2015 beginnt für die männliche A-Jugend daheim gegen BOL-Tabellenführer Herrsching (Sonntag, 17 Uhr). Das Hinspiel brachte ein umkämpftes 21:21. Der TVL brennt auf Revanche für diesen Punktverlust. Die Mannschaft von Trainer Thomas Joekel stellt nicht nur die beste Defensive der Liga, sondern sicherte sich auch die Herbstmeisterschaft. Die Landesliga-B-Jugend ist beim HC Erlangen zu Gast. Trainer Peter Koch muss zwei Stammspieler ersetzen. (tvl)

Ihren Verfolger Dinkelscherben empfangen die Bezirksliga-Herren (Sonntag, 17 Uhr). Die Gäste hatten einen guten Start ins neue Jahr und holten aus den jüngsten beiden Bezirksliga-Spielen drei Punkte, womit sie bis auf drei Zähler an die Gastgeber herangerückt sind. Außer der Tabellensituation spricht auch das Hinspiel-Ergebnis (27:27) dafür, dass sich die Zuschauer auf einen spannenden Nachmittag freuen können. Die Egautaler wollen den Anschluss an den achten Platz, der den Klassenerhalt bedeutet, nicht verlieren. Weiterhin fraglich ist der Einsatz von Markus Schreitt. Die TSV-Damen erwarten am Sonntag (15.15 Uhr) Nachbarn Gundelfingen II zum Derby. Das Hinspiel endete 23:23. Wittislingen (12:4-Punkte) geht als Favorit in die Partie, der Gast ist Fünfter (5:9). (dh/am)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren