Tischtennis

20.03.2019

Der März entscheidet

In den regionalen Ligen herrscht noch viel Spannung bei Auf- oder Abstieg

Mitte März naht in den Tischtennisligen der Region die Zeit der Entscheidungen. So steht in der Bezirksklasse D der Titelgewinn des TV Dillingen VII (9:3 bei Villenbach II) bereits ebenso fest wie die Meisterschaft des TV Lauingen II (9:1 gegen Höchstädt III) in der 3er-Liga. Andere Teams des TVD haben Ambitionen: In der Bezirksklasse C Süd liefern sich Tabellenführer Dillingen V und der FC Gundelfingen III ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Mit einem klaren „Sprung“ über die nicht leicht zu nehmende Hürde SV Ettenbeuren behauptete der TV Dillingen VI seine „Pole“ in der Bezirksklasse C Günzburg. Und Dillingen IV hielt in der Bezirksklasse B durch das hart erkämpfte 9:6 bei Rain II einen Verfolger zunächst auf Distanz. Weiter um den Erhalt dieser Liga bangen muss hingegen Binswangen nach dem klaren 2:9 in Bäumenheim, das vorbeizog.

Immer spannender wird es an der Spitze der Bezirksklasse A nach der Niederlage Harburgs im Gipfeltreffen beim VSC Donauwörth. Nun kann neben Holzheim sogar die SSV Höchstädt wieder um den Aufstieg mitspielen. Lediglich rechnerischer Natur sind hingegen die Hoffnungen des TSV Wertingen (4:9 gegen Höchstädt) und des TV Lauingen (4:9 gegen das Untere Zusamtal), nicht absteigen zu müssen.

Zu einem Showdown kommt es am Wochenende in der Jungen-Bezirksklasse A zwischen dem SV Holzheim (der in Gundelfingen nur remis spielte) und dem TV Dillingen IV, der allerdings zu Hause hoch gewinnen muss, um sich noch Platz eins zu holen. Über den ersten Punktgewinn – ausgerechnet im Kreisderby gegen Dillingen II – freute sich schließlich die SSV Höchstädt in der Damen-Bezirksklasse A. (rw)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren