1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Ein Aufsteiger zieht voll durch

Wittislingen

12.10.2019

Ein Aufsteiger zieht voll durch

Gut abgezogen: Basilio Selis traf in der Aufstiegssaison 40 Mal für seinen TSV Wittislingen.
Bild: Karl Aumiller

Untere Fußball-Ligen: Nach seinem B-Klassen-Titel ohne Niederlage hat sich Wittislingen in der AK West II gleich oben festgesetzt. Trotzdem gefällt den Egautalern dort etwas nicht.

Der TSV Wittislingen will weiter die Fußball-A-Klasse West II aufmischen. Die auf Erfolgskurs ausgerichtete Mannschaft belegt nach zehn Spieltagen den zweiten Tabellenplatz – als „Neuling“. Nach einer Spielzeit auf unterster Ebene in der B-Klasse West IV war den Egautalern der sofortige Wiederaufstieg gelungen.

„Besonders stolz sind wir, dass der Kader nach dem Abstieg komplett zusammengeblieben war“, blickt der Sportliche Leiter Michael Keller auf den vorübergehenden sportlichen Rückschritt zurück. Der Wiederaufstieg der jungen Mannschaft um die beiden routinierten Kicker Michael Ostertag und Tobias Maier war eine überragende Leistung – ohne eine einzige Niederlage in den 26 Spielen“, so der Spartenleiter. Nach 74 Punkten und 138:17-Toren feierte die Mannschaft ausgelassen auf Mallorca.

2020 Jubiläum in Wittislingen

Der 32-jährige Keller ist erst seit diesem Jahr in seiner Funktion tätig. Selbst kickt er normalerweise auch noch mit, fällt aber gerade wegen einer Schulterverletzung aus. Die Kameradschaft ist top“, sagt er. Dies zeige sich auch im Umfeld der Spiele. Die Mannschaft sei sehr aktiv in Sachen Sportplatzpflege. Vor dem Saisonstart wurde die komplette Bandenwerbung erneuert und ein Rasenmäher-Roboter ins Team „integriert“. 2020 feiert der TSV Wittislingen das 100-jährige Vereinsjubiläum. Vielleicht mit einem Aufstieg seiner Fußballer?

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Aktuell darf Michael Keller mit dem ersten Saisondrittel schon mal richtig zufrieden sein: „Unserem Coach Richard Deffner steht der komplette Aufstiegskader ohne einen Abgang zur Verfügung. Die Mannschaft blieb zusammen, obwohl herausragende Spieler wie Matthias Stehle, Michael Genter und Torjäger Basilio Selis, der in der vergangenen Saison mit 40 Toren zum Aufstieg beitragen konnte, von höherklassigen Mannschaften umworben wurden.“

„Deffner ist ein erfahrener Trainer und passt hervorragend zu der jungen Truppe“, schwärmt Keller. Der 55-jährige, aus Bissingen stammende Übungsleiter ist seine erste Saison im Wittislinger Amt und war zuvor sechs Jahre Trainer des SC Unterlietzheim und selbst aktiver Spieler beim FC Augsburg und TSV Nördlingen.

Nach zehn Spieltagen steht Deffner mit seiner Truppe auf dem Relegationsplatz zwei. Mit sieben Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage mischt der Aufsteiger auch die A-Klasse auf. „Den zweiten Tabellenplatz würden wir natürlich gerne bis zum Ende der Saison verteidigen“, drückt Michael Keller seine Hoffnung aus.

Mit der Einteilung in die A-Klasse West II ist man in Wittislingen freilich nicht glücklich, in der AK West III würde es zu attraktiven Derbys kommen, etwa gegen den SV Donaualtheim. „Jetzt gibt es wenig Zuschauer bei Heimspielen, da die Gegner überwiegend zweite Mannschaften sind“, so der Spartenleiter.

Am Sonntag kommt Aufsteiger SG Reisensburg II nach Wittislingen. Keller: „Wir hoffen nach dem super Saisonstart auf drei weitere Punkte, damit wir eine Woche später gestärkt zum Spitzenspiel in Bächingen antreten können.“

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren