Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Es gibt nur zwei Optionen für zwei Teams aus dem Kreis Dillingen

Fußball

15.02.2021

Es gibt nur zwei Optionen für zwei Teams aus dem Kreis Dillingen

Die Fußbälle bleiben im Netz.
Bild: Julian Leitenstorfer

WFV: Auch eine Annullierung der Saison ist möglich. SV Altenberg und Eintracht Staufen sind betroffen.

Nach der Entscheidung der Politik zur Verlängerung des Corona-Lockdowns hat sich die Chefetage des württembergischen Fußball-Verbands (WFV), in dem auch die Vereine des Bezirks Ostwürttemberg organisiert sind, von der Idee einer Auf- und Abstiegsrunde verabschiedet. Betroffen sich davon sind auch die beiden „Bayern“ aus dem Landkreis Dillingen, der SV Altenberg (Kreisliga A/III) und Eintracht Staufen (Kreisliga B/V), die am WFV-Spielbetrieb teilnehmen. In einer Pressemitteilung des Verbands heißt es: „Das Szenario ... ist hinfällig.“ Jetzt gibt es im benachbarten württembergischen Amateurfußball noch genau zwei Optionen.

Option eins: Wenn der Spielbetrieb irgendwann zwischen dem 7. März und dem 9. Mai weitergeht, dann werden in allen Ligen nur die Vorrunden abgeschlossen und so direkte Auf- und Absteiger ermittelt. Direkt im Anschluss daran wird in diesem Fall noch die Relegation ausgetragen.

Option zwei: Wenn es nicht spätestens am 9. Mai weitergeht, dann wird die Saison annulliert. Es gibt keine Auf- und keine Absteiger, jede Liga startet mit einem identischen Teilnehmerfeld in die Saison 2021/22.

Saison endet auf jeden Fall am 20. Juni

Das würde allerdings ein „Horrorszenario“ empfunden. Im Schreiben des WFV heißt es: „Die klare Prämisse liegt auf einer sportlichen Ermittlung von Auf- und Absteigern.“ Es gelten deswegen ein paar Grundsätze. Die aktuelle Saison endet in jedem Fall am 20. Juni, sodass noch genug Zeit für die Relegation bleibt und die neue Spielzeit auf jeden Fall pünktlich beginnen kann. Spieltage unter der Woche sind nicht vorgesehen. Der Verband will schließlich auch auf Spielausfälle reagieren und die entsprechenden Partien neu ansetzen können.

Dabei dürften auch die Erfahrungen aus dem vergangenen Herbst eine Rolle spielen, als für ein paar Wochen der Ball im Amateurfußball rollte. Damals wurden zahlreiche Spiele wegen positiver Corona-Tests und Quarantäne-Bestimmungen wieder abgesetzt.

Vereine können Stellung nehmen

Der Beschlussvorschlag wurde von den Gremien auf Verbands- und Bezirksebene erarbeitet, die Vereine sind inzwischen informiert worden. Sie können bis zum 17. Februar dazu Stellung beziehen, zwei Tage danach wird der WFV die beiden verbleibenden Optionen beschließen.

Altenberg in der Tabelle hinten, Staufen vorne

Der SV Altenberg hat in der Kreisliga A/III bislang zehn Spiele ausgetragen, dabei sieben Punkt ergattert und rangiert auf dem drittletzten Rang. Platz drei der Kreisliga B/V nimmt die Eintracht Staufen ein. Sie hat immerhin 15 Zähler in ihren sieben gespielten Partien ergattert. (wfv/pim/gül)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren