Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau

Schach

09.02.2018

Frauen-Power

Lilit Mrktchian ließ ihrem Gegner nicht den Hauch einer Chance.

Wie sich Landesligist Dillingen Luft im Abstiegskampf verschaffte

Dillingens Landesliga-Schachspieler wussten, dass gegen Kriegshaber unbedingt ein Sieg notwendig ist, um nicht in akute Abstiegsgefahr zu geraten. Für sie erfreulich konnten die Donaustädter in stärkster Aufstellung antreten, auch die armenische Weltklassespielerin Lilit Mrktchian war mit von der Partie, die schließlich 5,5:2,5 gewonnen wurde.

Mrktchian eröffnete den Punktereigen mit einem glanzvollen Sieg, ihr Gegner hatte nicht den Hauch einer Chance. Ebenso deutlich gewann Helene Giss – es stand bereits 2:0 für den Gastgeber. Christian Billing fand nicht zu seinem Spiel und musste die Segel streichen. Uli Bäuml stellte wieder den alten Abstand her. Seine beiden Läufer waren wesentlich stärker als der Turm seines Gegners. Nach einem gewaltigen Königsangriff gewann FM Blasius Nuber Material und wenig später die Partie. Sein Bruder FM Korbinian Nuber hatte zwar einen Bauern weniger auf dem Brett, schaffte aber dennoch ein Remis. Arthur Giss stand im Mittelspiel etwas schlechter, er konnte die Partie drehen und das Punktekonto auf 5,5 erhöhen. Deshalb war die Niederlage in der längsten Partie von Vitus Lederle zu verschmerzen.

Somit war der erste Dillinger Sieg 2018 unter Dach und Fach gebracht, beruhigt können die SCDler zum nächsten Punktspiel am 25. Februar nach Haunstetten fahren.

Ergebnisse: TSV Haunstetten – SK Ingolstadt 5:3; SC Dillingen – SK Kriegshaber 5,5:2,5; SC Rottal Inn – SC Unterhaching 5,5:2,5; SV Röhrnbach – SC Garching 2 2,5:5,5; SC Gröbenzell – SC Tarrasch München 5:3

Tabelle: 1. Garching II 11:1, 2. Rottal Inn 9:3, 3. Gröbenzell 8:4, 4. Haunstetten 8:4, 5. Tarrasch München 7:5, 6. Unterhaching 6:6, 7. Dillingen 5:7, 8. Kriegshaber 2:10, 9. Ingolstadt 2:10, 10. Röhrnbach 2:10

Gegen den Tabellenzweiten aus Haunstetten hatte die zweite Dillinger Mannschaft nicht den Hauch einer Chance – 2:6. Nach drei schnellen Niederlagen von Uli Kapfer, Anton Mok und Gabriel Sandtner führten die Gäste bald 3:0, dann holte Peter Richtmann den einzigen Tagessieg. Am Spitzenbrett stand Michael Reif deutlich besser, er schaffte aber nur ein Unentschieden. Dasselbe Ergebnis gelang Simon Neipp. Nicole Nentwig und Eduard Sawicki mussten ihren Gegnern die Siege überlassen. Nach dieser Niederlage bleibt Dillingen II weiterhin Schlusslicht.

Ergebnisse: SC Dillingen II – TSV Haunstetten II 2:6; SK Nördlingen Ries – TSV Wertingen 4:4; SG Augsburg – SK Kriegshaber 2 3,5:4,5; SK Caissa Augsburg – Kötz/Ichenhausen 3,5:4,5

Tabelle: 1. Kötz/Ichenhausen 10:0, 2. Haunstetten II 8:2, 3. SG Augsburg 7:3, 4. Nördlingen/Ries 4:6, 5. Kriegshaber II 4:6, 6. Wertingen 3:7, 7. Caissa Augsburg 2:8, 8. Dillingen II 2:8

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren