Newsticker
Jens Spahn hält Impfung für Jugendliche bis Ende der Sommerferien für möglich
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Fußball: Zwei Sebastians sind zurück beim Heimatverein

Fußball
03.05.2021

Zwei Sebastians sind zurück beim Heimatverein

Co-Trainer Sebastian Letzing (links) und Sebastian Kölle (rechts) sind wieder „rot“.
Foto: ssvh

Letzing und Kölle werden wieder für die Höchstädter Rothosen aktiv – als Co-Trainer und in der Defensive

Die Planungen für die neue Fußball-Saison laufen beim Kreisligisten SSV Höchstädt auf Hochtouren. Mit Sebastian Letzing und Sebastian Kölle finden dabei zwei Eigengewächse den Weg zurück zu ihrem Heimatverein.

Die sportliche Leitung um Abteilungsleiter Thomas Kehrle freut sich, dass es gelungen ist, beide wieder zurück nach Höchstädt zu holen. Plan der Rothosen ist es nämlich, mit möglichst vielen Höchstädtern zu agieren, punktuell verstärkt durch junge Spielern aus dem Umland, um auf Positionen mit „Nachholbedarf“ noch nachzubessern. Dies sei der einzig sinnvolle Weg, um mittel- bis langfristig erfolgreich zu sein. Andere Methoden, um vielleicht noch schneller sportlichen Erfolg zu haben, seien nicht nachhaltig oder decken sich nicht mit der auf lange Sicht ausgelegten Philosophie der Abteilungsleitung sowie des neuen Trainers Michael Mayerle.

Abteilungsleiter Kehrle betont: „Es geht hier um Werte und Ansichten, die viel wichtiger sind, als nur sportlich erfolgreich zu sein oder so hoch wie möglich zu kicken. Dies gilt bei uns auf dem Land noch viel mehr und ist überlebenswichtiger als bei größeren Vereinen.“ Die beiden Sebastians, so Kehrle, passen zu dem, wie sich die SSV ihr Vereinsleben vorstellt: „Sie werden uns sportlich extrem weiterhelfen und sich einbringen, wo es nur geht.“ Sebastian Letzing wird als Co-Trainer und Bindeglied zwischen den Spielern sowie Trainer Mayerle zur Verfügung stehen. „Das hat in Binswangen schon hervorragend funktioniert“, so Michael Mayerle. Und Sebastian Letzing selbst stellt fest: „Für mich ist es eine wunderschöne Sache, zu meinem Heimatverein zurückzukehren. In Höchstädt ist der richtige Weg eingeschlagen worden, ich will meinen Teil dazu beitragen.“

Bei Abwehrspieler Kölle ist sich die SSV sicher, dass er mit seiner Klasse und Erfahrung der Verteidigung guttun wird. Sebastian Kölle: „Ich habe in Höchstädt meine Wurzeln und schon immer viele Kumpels, die alle noch aktiv sind. Ich freue mich schon auf die legendären Kabinenparties nach Corona.“

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren