Newsticker
Bundesregierung stuft mehr als 20 Länder als Hochrisikogebiete ein
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Golfen für den guten Zweck am 21. Mai

Landkreis Dillingen

11.05.2020

Golfen für den guten Zweck am 21. Mai

Es darf wieder abgeschlagen werden – auch für die „Kartei der Not“ am 21. Mai. Hier schwingt Höchstädts Bürgermeister Gerrit Maneth den Golfschläger.
2 Bilder
Es darf wieder abgeschlagen werden – auch für die „Kartei der Not“ am 21. Mai. Hier schwingt Höchstädts Bürgermeister Gerrit Maneth den Golfschläger.
Bild: Aumiller

Freiluftsport: Erleichterung bei den Corona-Einschränkungen hilft auch Tennisspielern, Seglern und Co.

Vor dem Hintergrund der Corona-Einschränkungen war für fast alle Landkreis-Sportler über Wochen hinweg „Homeoffice“ angesagt, allenfalls etwas Joggen erlaubt. Ab dem heutigen Montag gelten in Bayern aber erste Erleichterungen, wovon Freiluftsporarten wie Tennis, Segeln, Ruder, Reiten (auch in der Halle) oder Leichtathletik profitieren. „Einzelsport“ an der frischen Luft wird unter Auflagen wieder erlaubt. Auch Golfen ist nun in Bayern wieder möglich – mit Abstand zueinander und unter Hygieneauflagen.

Startzeit in Dillingen reserviert

Traditionell am Vatertag veranstaltet seit Jahren der GC Dillingen in Zusammenarbeit mit den beiden Heimatzeitungen des Landkreises das DZ-Lesergolfturnier, dessen Erlös der „Kartei der Not“ zugute kommt. Ein Turnier mit Händeschütteln und Siegerehrung wird es heuer wegen Corona nicht geben, doch das Leserhilfswerk der Augsburger Allgemeinen soll am 21. Mai dennoch eine satten Betrag an Spendengeldern einstreichen dürfen: dank reservierter Startzeiten nur für „Kartei-Golfer“ (9 bis 15 Uhr).

„Seit 14 Jahren gibt es unseren Platz und das Lesergolfen der Heimatzeitung. Auch wenn des Virus diesmal das gewohnte Turnier nicht zulässt, ist es schön, dass trotzdem für den guten Zweck gegolft werden kann“, sagt GCD-Präsident Markus Grimminger Die Corona-Auflagen werden genau beachtet, wenn am Donnerstag, 21. Mai (Christi Himmelfahrt) die Golferinnen und Golfer auf den Platz der GCD gehen: in kleinen Flights und mit der geforderten Distanz zueinander. Ohne Zuschauer, ohne Siegerehrung. Wer an diesem Tag mitspielen will, muss sich vorab eine Abschlagzeit reservieren (Telefon 09071-705958; E-Mail info@gc-dillingen.de) – und den Obolus von 25 Euro für die „Kartei“ entrichten. Dafür gibt es dann – neben dem Spaß am Golfspiel – ein Startgeschenk, die Chance auf einen der Preise für die Tagesbesten, einen Gutschein für die Gastronomie der „Nusser Alm“ sowie das schöne Gefühl, auch zu Corona-Zeiten etwas für den guten Zweck getan zu haben. Eventuell sogar für das eigene Golf-Handicap, denn diese Neun-Loch-Runde ist auch vorgabewirksam.

Auf eine „Übergangssaison 2020“ hofft derweil der Bayerische Tennisverband (BTV) nach der Platzöffnung am heutigen Montag. Dabei wird in einem möglichen Liga-Spielbetrieb das Recht auf den Regelaufstieg und Regelabstieg ausgesetzt. Der BTV werde aber seine Möglichkeiten ausschöpfen, um den Gruppenersten den Aufstieg zu gewähren. Etwa aufgrund freier Plätze in den darüber liegenden Ligen.

Segel aufziehen und ablegen: Ab dem heutigen Montag dürfen die Wassersportler des SCDL am Wagersee ihrem Hobby frönen.
Bild: scdl

Gedanken über Auf- und Abstieg müssen sich die bayerischen Segelsportler weniger machen. 31000 davon gibt es in 200 Vereinen und 60 Revieren des Freistaats. Im Landkreis den Segelclub Dillinger Land auf dem Wagersee. Dort finden aktuell zwar keine Regatten statt, doch gesegelt darf jetzt wieder werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren