Newsticker

Bei hohen Zahlen: Söder fordert eine bundesweite Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Große Sprünge sind für Buttenwiesen möglich

Turnen

08.10.2020

Große Sprünge sind für Buttenwiesen möglich

Daniel Kehl macht hier am Boden große Sprünge. Er zählt beim Heimauftakt gegen Pfuhl zur stark besetzten Riege des TSV Buttenwiesen.

Zweite Bundesliga: Die Turner des TSV Buttenwiesen bekommen den dicksten Brocken gleich zum Saisonstart serviert. Sie haben gegen Pfuhl aber einen starken Kader und den Heimvorteil.

Mit dem TSV Pfuhl empfängt der TSV Buttenwiesen den klaren Aufstiegsfavoriten zum Start in die neue Zweitliga-Saison der Turner. Nach einem Jahr ohne Wettkämpfe und voller Ungewissheit sind alle Athleten heiß auf den Re-Start – auch die des TSV Buttenwiesen. Am Samstag ab 18 Uhr treten sie unter Corona-Bedingungen vor den heimischen Fans in der ausverkauften Riedblickhalle an die Geräte.

Nachdem die Pfuhler Turner im vergangenen Jahr unglücklich und aufgrund von Schützenhilfe denkbar knapp aus der Ersten Bundesliga abgestiegen sind, ist ihr Ziel klar gesetzt: Der direkte Wiederaufstieg soll es für die Truppe von Rolandas Zaksauskas also werden. Die Vorgaben des TSV Buttenwiesen sind da schon etwas niedriger gesetzt. „Wir wollen diese Saison endlich wieder konkurrenzfähig sein und uns in die obere Tabellenhälfte turnen“, zeigt sich Markus Sommer aber positiv gestimmt.

Buttenwiesen gut gerüstet

Und er hat Grund dazu. Nachdem der TSV Buttenwiesen in den vergangenen Jahren mit Verletzungen und Personalsorgen zu kämpfen hatte und sich eher im unteren Teil der Tabelle wiederfand, konnte die Personaldecke nun deutlich verbessert werden. Mit Florian Raab und Fabian Ullrich sind zwei wichtige Stützen wieder fit und werden das Team bereits am Samstag gegen den TSV Pfuhl unterstützen können. Auch die Rückkehr von Moritz Kraus und die Neuverpflichtung von Erik Mihan werden der Riege dringend benötigte Punkte einbringen.

Der TSV Buttenwiesen gibt seinen Heimwettkampf gegen den favorisierten TSV Pfuhl also nicht vorab verloren. „Mit diesem Team ist alles möglich! Wir werden in Topbesetzung gegen den TSV Pfuhl in die Halle gehen und um jeden Scorepunkt kämpfen“, zeigt sich Fabian Ullrich, Kapitän der Mannschaft, hoch motiviert. Diese Einstellung spiegelt sich auch in der Aufstellung der Zusamtaler Truppe für den Wettkampf wider. Mannschaftsführer Markus Sommer wird am Samstag fast auf das volle Team zurückgreifen können. Lediglich Adrian Seifried – seines Zeichens ein Routinier am Pferd – fällt aufgrund einer Verletzung an der Hand für den Wettkampf aus.

Ausländerposition verspricht Punkte für Buttenwiesen

Ein absolutes Highlight soll die Besetzung der Ausländerposition sein. Diese wird gegen den TSV Pfuhl von Neuzugang Yevgen Yudenkov besetzt. Der Ukrainer konnte am Wochenende auf dem Weltcup noch zwei Bronzemedaillen feiern und befindet sich bereits im Training in Buttenwiesen. Auch er sieht erwartungsfroh der mittlerweile weithin bekannten prickelnden Atmosphäre in der Riedblickhalle entgegen. Die Kunstturner des TSV Buttenwiesen freuen sich jedenfalls auf eine spannende Begegnung mit ihren Turnfreunden aus Pfuhl – und vor allem auf das Wiedersehen mit den eigenen Fans.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren