1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Im Derby eine gute Figur gemacht

Handball

30.10.2017

Im Derby eine gute Figur gemacht

Wertingens Annika Petersen zieht hier zu einem ihrer sieben Derby-Treffer gegen Donauwörth ab.
Bild: Roland Stoll

Wertinger Damen verweisen Donauwörth überraschend klar in die Schranken

Im Derby der Handball-BOL gegen Donauwörth begeisterten die Wertinger Damen mit einem deutlichen 23:14 Sieg. Nach den Ausfällen von Carina Schimmer und Karo Sailer hatte niemand mit einem so klaren Erfolg gerechnet. Die Gastgeberinnen waren von Beginn an hellwach und zeigten vor allem in der Abwehr große Stärke. Zur Halbzeit hatten sie nur neun Gegentore kassiert. „Der Spielplan wurde zur vollen Zufriedenheit umgesetzt. Wir wollten das Spiel in der Abwehr gewinnen“, so Trainer Stumpf. In der zweiten Hälfte machte sich die Routine der Zusamstädterinnen bemerkbar. Großen Anteil daran hatten Verena Kühnel und Katrin Gundel, die nach gut herausgespielten Spielzügen sicher verwandelten.

Spielfilm: 4:3, 9:7, 14:9 – 18:11, 23:14

TSV Wertingen: Lisa Stumpf, Miri Wenninger, Annika Petersen (7 Tore /3 Siebenmeter), Verena Kühnel (5), Katrin Gundel (4), Andrea Gump (3), Marion Klaffenbach (2/1), Anika Heinevetter, Selina Resch (je 1), Anjuli Braunmiller, Dani Selmigkeit, Anja Ganzer, Angelina Gump

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mit einer 25:29-Niederlage starteten die Wertinger Herren in ihre englische Bezirksliga-Heimspielwoche. Gegen die favorisierten Gegner Haunstetten III zeigten die stark ersatzgeschwächten Gastgeber trotz allem eine ansprechende Leistung. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase erspielten sich die Gäste eine Fünf-Tore-Führung, die die Wertinger bis zur Halbzeit fast ausgleichen konnten. Nach dem Wechsel zog Haunstetten erneut davon und wieder erkämpften sich die Zusamstädter den Anschlusstreffer. Zu mehr sollte es an diesem Abend jedoch nicht reichen. Dennoch zeigt sich Trainer Seitz im Nachhinein zufrieden: „Vor allem Laurin Thierauf hat sein riesiges Potenzial gezeigt.“ Mit den zwei Rückkehrern Hofbaur und Bohatsch sieht er sich gut gerüstet für die Aufgabe gegen Schwabmünchen am morgigen Dienstag. Anpfiff der Begegnung in der Gymnasium-Turnhalle ist um 19. Uhr

Spielfilm: 5:6, 8:13, 13:15 – 18:22, 23:25, 25:29

TSV Wertingen: Matthias Bestle, Pascal Grande; Michael Gump (3), Simon Heidbüchel, David Knab, Andreas Reitenauer (4), Matthias Reitenauer (4/1), Manuel Reitenauer (4), Niels Schanze (1), Andreas Seitz (1/1), Armin Steininger, Martin Straub (3), Laurin Thierauf (5)

Besser machte es die Wertinger „Zweite“ in der Bezirksklasse und gewann 26:17 gegen den TSV Weißenhorn. In einer hitzigen Partie, bei der sich zu allem Überfluss ein Gästespieler schwerer verletzte, war vor allem die Wertinger Durchschlagskraft im Rückraum Grund für den deutlichen Erfolg. Begegnete man sich bis zur Halbzeit noch auf Augenhöhe, mussten die Gäste vor allem im zweiten Spielabschnitt deutlich abreißen lassen. (MIGA)

Spielfilm: 3:3, 6:5, 9:8 – 12:12, 20:14, 26:17;

TSV Wertingen II: Ulrich Kempter; Thomas Bengeser (1), Luis Biedermann (2), Philipp Contartese, Simon Heidbüchel (2), David Knab (2), Tobias Munz (2), Dirk Petersen (4/1), Markus Poetzsch (2), Jannik Schäffler (2), Timo Schwab (1), Max Schwarz (4), Armin Steininger (4/1)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Schwab%20Reck.tif
Buttenwiesen

Kraftakt gegen den Zweitliga-Abstieg

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden