Newsticker

Habeck fordert 1200 Euro Unternehmerlohn für Selbstständige

Fußball-Landesliga Südwest

17.10.2020

Mit geschärften Sinnen

Getrennte Wege gehen künftig die beiden Gundelfinger Stürmer Jonas Schneider (links) und Tarik Öz. Während Schneider mit den Grün-Weißen in Kaufbeuren den nächsten Sieg ins Visier nimmt, hat sich Öz aus dem Kader verabschiedet. Er wechselt zum Kreisklassisten Türk Gücü Lauingen.
Bild: Brugger

Beim Schlusslicht SpVgg Kaufbeuren will der FC Gundelfingen keine weitere Überraschung erleben. Ein Offensiv-Allrounder wird die Grün-Weißen verlassen

Wenn das 3:3 gegen den TuS Geretsried für die Landesliga-Fußballer des FC Gundelfingen etwas Gutes hat, dann bringt es deren Trainer Martin Weng auf den Punkt: „Das Spiel hat gezeigt, dass wir zu keinem Zeitpunkt zufrieden sein dürfen, selbst nach einer 3:0-Führung nicht. Letztlich hat es wieder die Sinne geschärft. Ich bin mir sicher, dass wir uns bei der SpVgg Kaufbeuren keine Konzentrationsmängel nachsagen lassen.“

Beim Schlusslicht gastiert der Tabellenführer am Samstag (14 Uhr), wobei Trainer Weng seine Schützlinge auf alle Eventualitäten vorbereitet hat. Selbst auf eine kurzfristige Verlegung auf den Kunstrasen. Immer vorausgesetzt, dass die Kaufbeurer dafür mittlerweile ein Hygienekonzept vorweisen können. Vor drei Wochen war das nicht der Fall, weshalb das SVK-Heimspiel gegen Geretsried abgesagt wurde.

Große personelle Überraschungen haben die Gundelfinger nicht parat, was ohnehin schwierig ist, denn Kaufbeurens Coach Joachim Dewein kennt die Grün-Weißen aus seiner Zeit als FCG-Nachwuchstrainer in- und auswendig. Zwei seiner ehemaligen Schützlinge werden allerdings nicht mehr an Bord sein. Verteidiger Öczan Safak hat sein Comeback nach einem Kreuzbandriss abgebrochen, Allrounder Tarik Öz wird die Grün-Weißen in Richtung Türk Gücü Lauingen verlassen. Ein Abgang, der sich schon über einen längeren Zeitraum angedeutet hat.

„Schade“, findet FCG-Trainer Weng und hakt das Thema schnell ab, vielmehr beschäftigt er sich mit seinen verbliebenen Schützlingen. Von denen neben dem Langzeitverletzten David Anzenhofer (Kreuzbandriss) auch Außenverteidiger Michael Grötzinger ausfällt, der musste wegen einer Muskelverletzung das Training abbrechen. Für Johannes Hauf reicht es noch nicht für einen Einsatz, sein Sturmpartner Benedikt Ost ist nach einer Erkältung gesundheitlich etwas angeschlagen. Im Hinspiel war der FCG mit 5:0 erfolgreich.

FC Gundelfingen: Dewein, Ortner; Fink, Brugger, Kühn, Reutter, Weichler, Elze, Caravetta, Braun, Müller, Noller, Schmid, Schneider, Ost (?), Eberhardt, Mahler, Lechner

Der Gegner: Joachim Dewein mangelt es zwar nicht an Selbstbewusstsein, von Träumereien hält der 54-Jährige aber auch nichts. Insofern ist dem Trainer der SpVgg Kaufbeuren klar, dass sein Team in der kommenden Saison eine Klasse tiefer am Start ist, neun Punkte aus 24 Spielen sind einfach zu wenig, um vom Klassenerhalt in der Landesliga zu reden. Nach dem radikalen personellen Umbruch vor der Saison will Dewein nun die Zeit nutzen, damit sich sein Team einspielt, denn in der Bezirksliga wollen die Ostallgäuer wieder angreifen. Gegen den FCG ist die Bilanz in Pflichtspielen seit 1971 ausgeglichen: 21 Siege, neun Remis, 21 Niederlagen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren