Newsticker

Gesundheitsminister Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch in diesem Jahr
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Nach 6:8-Rückstand die Nerven behalten

Dillingen

09.10.2017

Nach 6:8-Rückstand die Nerven behalten

Tischtennis: Ersatzgeschwächter TV Dillingen rettet Landesliga-Remis.

Von Fabian Wittke

Weil neben Benedikt Hirner (Urlaub) auch Andreas Hilpert verletzungsbedingt absagte, wusste Mannschaftsführer Uli Foag, dass die Landesliga-Partie seines TV Dillingen beim SV Memmingerberg keine leichte wird. So kam es dann auch, und die Tischtennis-Herren I ließen mit einem 8:8-Unentschieden Federn im Aufstiegsrennen.

Die Absagen zogen auch eine Umstellung in den Doppeln nach sich. Das neu formierte Spitzenduo Foag/Joel Mittel konnte den einzigen Punkt verbuchen – bei Niederlagen von Andreas Wollitzer/Matthias Jörg und Hermann Keller/Manuel Pulci. Nachdem Jörg und etwas überraschend Foag auch beide Einzel verloren, lag der TVD mit 1:4 im Rückstand. Wollitzer konnte den ersten Einzelerfolg in fünf Sätzen verbuchen, ehe die Gäste über Joel Mittel den alten Abstand wiederherstellten. Gleiches im hinteren Paarkreuz: Pulci unterlag knapp im Entscheidungssatz, Keller punktete. Nun fanden auch Foag und Jörg zu ihren Stärken und holten zwei Siege.

Die umkämpfte Partie erreichte ihren Spannungshöhepunkt. Drei Fünfsatzspiele in Folge standen auf dem Papier, während nur eins (Wollitzer) zugunsten der Dillinger ausfiel. Mit 6:8 stand man mit dem Rücken zur Wand. Doch Neuzugang Pulci bewies Nervenstärke und verkürzte. Im Schlussdoppel lagen Foag/Mittel bereits 1:2 hinten, ehe es erneut in den Entscheidungssatz ging. Diesen konnten die beiden TVDler mit 11:5 für sich entscheiden – 8:8.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren