Gundelfingen

14.10.2019

Nur dreimal kurz geführt

Per Foul gestoppt: Gundelfingens Nico Ruchti. Er machte vier der 29 Heimtore bei der Niederlage gegen Sauerlach.
Bild: Karl Aumiller

Handball: Der TV Gundelfingen verliert das Kellerduell gegen Sauerlach nach einem spannendem Spielverlauf und steht jetzt mit 2:6-Punkten und vier anderen Teams am Tabellenende.

Die Vorgabe ist verpasst: Gundelfingens Landesliga-Handballer empfingen Mitaufsteiger TSV Sauerlach in der Kreissporthalle. Auch ohne den verhinderten Markus Schreitt wollte der TVG in diesem Kellerduell unbedingt punkten. Am Ende der 60 Minuten stand aber eine 29:31-Niederlage. Nur dreimal lag der TVG während des Spiels kurz vorne.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Abwehr des TV Gundelfingen tut sich schwer

Kapitän Tobias Bauer konnte zwar auflaufen, war jedoch nach seiner Verletzung noch nicht bei 100 Prozent. Im ersten Durchgang fand die TVG-Abwehr kein Mittel gegen den überragenden Rückraum Spieler des TSV Sauerlach: Mit 13 Toren, zahlreichen Vorlagen und herausgeholten Zeitstrafen wurde Sebastian Ametsbichler zum Matchwinner. Zum Glück für Gundelfingen war auch die Sauerlacher Abwehr nicht ohne Fehler, sodass zur Halbzeit ein 14:14 feststand.

„Ohne Wille und Leidenschaft gewinnen wir kein Spiel!“, erinnerte TVG-Trainer Michael Hander seine Spieler in der Kabine. Aber auch im zweiten Abschnitt bekam der TVG den wieselflinken Ametsbichler nicht in den Griff. Das Spiel blieb zwar spannend, jedoch waren die Angriffe des TVG, speziell in der Überzahl, zu hektisch. Am Ende freute sich Sauerlach über einen 31:29-Auswärtssieg und seine ersten Punkte der Saison. Beim TVG gilt es jetzt die Ärmel hochzukrempeln und sich der Grundtugenden für erfolgreichen Handball zu erinnern.

Spielfilm: 1:0, 2:1, 4:7, 6:10, 11:12, 14:13, 14:14 – 14:16, 20:23, 23:23, 25:28, 27:28, 28:30

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren