Buttenwiesen

23.09.2019

Schockstart nicht überwunden

Eifrigster Punktesammler für Buttenwiesen war Jake Jarman, hier bei seiner Übung am Pauschenpferd. Er holte in Unterhaching acht der 20 TSV-Zähler.
Bild: Käsinger

Turnen: Zweitligist TSV Buttenwiesen muss in Unterhaching Rückschlag wegstecken. Bei der klaren Auswärtsniederlage sammelt ein Neuzugang die meisten Punkte.

Der Heimstart vor Wochenfrist war dem TSV Buttenwiesen mit einem Derbyerfolg gegen Monheim gelungen. Beim ersten Auswärtswettkampf der neuen Saison in der Zweiten Kunstturn-Bundesliga lief es dann aber nicht mehr so gut: Beim Meisterschaftsfavorit Exquisa Oberbayern mussten die Nordschwaben kräftig improvisieren und verloren letztlich klar mit 20:58 (2:10)-Punkten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Ausgangslage vor dem Wettkampf in Unterhaching war klar, ein Sieg war von Mannschaftsführer Markus Sommer ohnehin nicht eingeplant. Allerdings war man sich der eigenen Stärken bewusst, Boden und Sprung sollten tunlichst auf das Konto der Buttenwiesener gehen. Dieses Vorhaben konnte freilich nicht umgesetzt werden. Dafür gewann der TSV immerhin die Gerätewertung an den Ringen. Erfolgreichster Punktesammler der Gäste war Neuzugang Jake Jarmann (8).

Dass sich aber Startturner Fabian Ullrich sehr unglücklich verletzte und gleich zu Beginn seine Übung nicht einmal zu Ende turnen konnte, stellte für die Gäste einen sehr unglücklichen Umstand dar. Zudem hatte Florian Raab zum Wochenstart seinen Einsatz aufgrund Rückenproblemen abgemeldet.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Glücklicherweise waren die beiden Neuzugängen Jake Jarman und Fabian Erthle zur Stelle. Besonders Erthle war zu verdanken, dass eine Schwäche der Gastgeber an den Ringen zu Gerätepunkten für Buttenwiesen führte. Aber auch Jake Jarman konnte sein Potenzial aufblitzen lassen. Der Engländer glänzte in der Unterhachinger Halle besonders am Boden und Sprung.

Insgesamt war der Gesamterfolg der Gastgeber aber zu keiner Zeit in Gefahr. Ein Gerätepunkt verhilft der Männerturnriege aus Buttenwiesen zum dritten Tabellenplatz in der Südstaffel und eine weiterhin gute Ausgangsposition für die nächsten Wettkämpfe.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren