Newsticker
Kassenärzte erwarten Aufhebung der Impf-Priorisierungen im Mai
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. 10500 Euro für Projekte in der Region

Spende

25.01.2020

10500 Euro für Projekte in der Region

Die Stiftung der Raiffeisen-Volksbanken in Donauwörth und Rain hat 17 Einrichtungen mit Spenden bedacht. Diese nahmen die Projektvertreter entgegen. Einige wurden von ihren Bürgermeistern der jeweiligen Gemeinde begleitet.
Foto: Weigl

Die VR-Bürgerstiftung Donauwörth-Rain unterstützt 17 Einrichtungen. Wer dieses Mal bedacht wird

17 Einrichtungen in Nordschwaben dürfen sich über eine kleine Geldspritze freuen: Die VR-Bürgerstiftung Donauwörth-Rain hat sie mit Spenden bedacht. So wechselten bei einem Festakt im Schulze-Delitzsch-Haus in Donauwörth 17 kleine weiße Kuverts mit insgesamt 10500 Euro den Besitzer.

„Bereits zum zehnten Mal, beweisen wir mit unserer VR-Bürgerstiftung, dass wir besonders karitativen sozialen Institutionen, Vereinen, sowie kulturellen und kirchlichen Einrichtungen unter die Arme greifen wollen“, so Stiftungsvorsitzender Friedrich Hertle. Seit ihrer Gründung 2008 sei die Stiftung regional und lokal fest verankert, sagte Hertle. Mit den Spenden zeige sich die Stiftung solidarisch gegenüber den Einrichtungen, Institutionen und Vereinen vor Ort. „Solidarität ist doch das, was unsere Gesellschaft zusammenhält und verbindet“, meinte Hertle im Beisein der beiden Vorstände Michael Kruck und Franz Miller von der Raiffeisen-Volksbank Donauwörth, den Vorstandskollegen der VR-Bürgerstiftung Wolfgang Schlicker und Johann Schneider, sowie zahlreichen Bürgermeistern der jeweiligen Gemeinden. Der Kreisvorsitzende des Bayerischen Gemeindetages, Robert Ruttmann, bedankte sich im Namen aller Spendenempfänger bei der Bürgerstiftung und versicherte schmunzelnd: „Wir kommen gerne wieder.“ Musikalisch umrahmt wurde der Festakt vom Streichquartett der Musikschule Donauwörth. Spenden erhielten:

1000 Euro für den Musikverein für die Ausrichtung des Bezirksmusikfestes des Allgäu-Schwäbischen-Musikbundes vom 15. bis 17. Mai.

500 Euro für die Stadtkapelle Harburg. Das Geld wird für die Anschaffung von Musiktaschen verwendet.

500 Euro für die Jugendkapelle der Musikkapelle Lutzingen für einen Beamer.

500 Euro gehen an die Musikkapelle Wörnitzstein für eine Reise zu einem Sommerkonzert auf Gut Basthorst bei Hamburg.

500 Euro für die Freiwillige Feuerwehr Harburg, die in der Adventszeit am Feuerwehrhaus und an die Niederlassung des Bayerischen Roten Kreuzes Adventsschmuck angebracht hat.

500 Euro für die Freiwillige Feuerwehr Donaumünster-Erlingshofen für ein Rettungsschlauchboot.

500 Euro für die Freiwillige Feuerwehr Rögling für den Bau eines Spiel-Kinderfeuerwehrautos.

1000 Euro gehen an den Kindergarten Mörslingen für die Erweiterung des Spielplatzes.

500 Euro für die Kindertagesstätte Feldheim für die Umgestaltung der Außenanlagen und Spielflächen.

500 Euro für die öffentliche Bibliothek der Gemeinde Fünfstetten. Dort wurden im vergangenen Jahr neue Bücherregale angeschafft und unter anderem eine Kinderecke eingerichtet.

1000 Euro für die Spielvereinigung Altisheim-Leitheim für die Erweiterung des Sportheims.

500 Euro gehen an die Katholische Landjugend Bergheim für die Ausrichtung der Veranstaltung „Spiel ohne Grenzen“.

500 Euro für den Seniorentreff der Gemeinde Asbach-Bäumenheim. Er lädt jedes Jahr zur Faschingszeit zum „Ball der Junggebliebenen“ ein.

500 Euro erhält das Kulturforum der Stadt Höchstädt für die Organisation des Konzertes „Kieselsteinmusik“ mit Karl Michael Ranftl.

500 Euro für den Heimatkundlichen Heimatkreis Holzheim. Dessen Mitglieder kümmern sich um die Renovierung von Exponaten im Heimatmuseum.

500 Euro gehen an die Abteilung Stockschützen des Sportvereins Münster für eine neue Stockschützenanlage.

1000 Euro für die privilegierte Schützengesellschaft Rain. Sie ist dabei einen neuen Schießstand zu errichten. (weda)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren