Newsticker

Söder fordert bundesweit einheitliche Regeln für regionale Corona-Gegenmaßnahmen
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. 36-Jähriger nervt Nachbarn und bespuckt Polizisten

Bäumenheim

12.05.2020

36-Jähriger nervt Nachbarn und bespuckt Polizisten

Die Polizei hatte mit einem 36-Jährigen zu tun, der in Bäumenheim mit seinem Lärm die Nachbarn nervte und dann Beamte beleidigte und anspuckte.
Bild: Wolfgang  Widemann (Symbolbild)

In Bäumenheim fällt ein Bewohner durch massive Ruhestörung auf. Als die Polizei eintrifft, wird er richtig aggressiv.

Ein Mann in Asbach-Bäumenheim hat sich in der Nacht auf Dienstag massiv danebenbenommen und die Polizei beschäftigt. Der 36-Jährige, der in einem Mehrfamilienhaus lebt, fiel mehrfach wegen Ruhestörung und lauter Musik auf. Nachdem wiederholt Beschwerden darüber eingegangen waren, versuchten Beamte der Polizeiinspektion Donauwörth den Mann mittels gutem Zureden zur Einsicht bezüglich der Nachtruhe seiner Nachbarn zu bewegen. Dies war jedoch ohne Erfolg: Um 1.10 Uhr wurden die Gesetzeshüter erneut gerufen. Beim Eintreffen der Streifen in dem Wohngebiet war lautstarke Musik und Geschrei aus der Wohnung des Mannes zu vernehmen.

Beamte bringen Ruhestörer in die Arrestzelle

Als die Polizisten an der Tür klingelten, schrie der 36-Jährige nach draußen, die Beamten sollten sich „schleichen“. Zudem beleidigte er sie mehrfach und bezeichnete sie unter anderem als „Hurensöhne“. Da der Bewohner keinerlei Einsicht zeigte, zudem – offenkundig aus provozierender Absicht – lautstark im Treppenhaus brüllte und einen Polizisten anspuckte, musste er letztlich unter Anwendung körperlichen Zwangs in Gewahrsam genommen werden.

Der Mann musste die restliche Nacht in einer Arrestzelle des Polizeipräsidiums Schwaben Nord in Augsburg verbringen. Zudem folgten mehrere Strafanzeigen, unter anderem wegen Beleidigung. (dz)

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren