1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. 39-Jähriger verletzt seine Eltern mit einer Machete und flüchtet

Landkreis Donau-Ries

10.01.2019

39-Jähriger verletzt seine Eltern mit einer Machete und flüchtet

Die Polizei fahndete am Mittwoch in Monheim nach einem Mann, der seine Eltern angegriffen haben soll.
Bild: Alexander Kaya (Symbol)

Mit einer Machete soll ein 39-Jähriger in Monheim seine Eltern am Mittwochnachmittag angegriffen haben. Der Mann flüchtete, später nahm ihn die Polizei fest.

Ein 39-Jähriger soll am Mittwochnachmittag gegen 15.30 Uhr in Monheim (Landkreis Donau-Ries) auf seine Eltern losgegangen sein und sie dabei mit einer Machete schwer verletzt haben. Das bestätigte die Polizei auf Nachfrage unserer Redaktion.

Monheim: Eheleute bei dem Angriff schwer verletzt

Der 69 Jahre alte Vater und die ein Jahr ältere Mutter suchten bei ihren Nachbarn Schutz, die sofort die Polizei verständigten. Währenddessen flüchtete der 39-Jährige. Mit einer groß angelegten Fahndung in Monheim konnten die Beamten ihn nach dem Hinweis eines Anwohners gegen 18 Uhr - rund zweieinhalb Stunden nach der Tat - widerstandslos festnehmen. Die Polizisten fanden auch die mutmaßliche Tatwaffe, eine Machete mit einer Gesamtlänge von ungefähr 40 Zentimetern, bei ihm.

Beide Eltern kamen am Nachmittag mit Verletzungen in Krankenhäuser nach Donauwörth und Augsburg. Sie wurden nach Angaben der Polizei vor allem im Bereich des Oberkörpers und des Gesichts schwer verletzt. Lebensgefahr bestehe nicht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

39-Jähriger in Untersuchungshaft - Kripo Dillingen ermittelt

Wieso der 39-Jährige seine Eltern angegriffen hat und wie lange das Martyrium der Eheleute dauerte, ist noch unklar. Die Kriminalpolizei Dillingen hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.

Am Donnerstag wurde der 39-Jährige, der seinen Wohnsitz im südlichen Landkreis Donau-Ries hat, dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Augsburg vorgeführt, der Haftbefehl wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erließ. Der Beschuldigte sitzt seitdem in Untersuchungshaft, berichtet die Polizei. (AZ)

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Laterne2.jpg
Polizei

Polizei klärt Vandalismus-Fälle auf

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden