Newsticker
6729 Corona-Neuinfektionen und 217 neue Todesfälle gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Blitzer an drei Stellen im Donauwörther Stadtgebiet

Donauwörth

22.12.2020

Blitzer an drei Stellen im Donauwörther Stadtgebiet

Eine Reihe von Temposündern hat die Polizei am Wochenende im Raum Donauwörth erwischt..
Bild: Wolfgang Widemann (Symbolbild)

Bei Geschwindigkeitskontrollen im Raum Donauwörth erwischt die Polizei eine Reihe von Temposündern. Hier das Ergebnis der Messungen.

Die Polizei hat am Sonntag an drei Stellen im Gebiet der Stadt Donauwörth geblitzt: Auf der B2 am Schellenberg, auf der Donautalstraße am Schweizerhof und in der Ortsdurchfahrt von Auchsesheim. Ergebnis: Einige Verkehrsteilnehmer hatten es in der Vorweihnachtszeit ziemlich eilig – und werden jetzt vom Staat zur Kasse gebeten.

65 Autofahrer auf der B2 am Schellenberg deutlich zu schnell

Die Verkehrspolizei stellte ihr Radargerät am Sonntag von 11.15 bis 16.50 Uhr auf der Bundesstraße am Schellenberg in Richtung Augsburg. Ergebnis: 65 Autofahrer waren deutlich zu schnell. Das heißt: Sie waren bei erlaubten 100 Stundenkilometern mit 115 oder noch mehr „Sachen“ unterwegs. Dies habe für eine vergleichsweise hohe Beanstandungsquote von knapp fünf Prozent gesorgt, so die Ordnungshüter.

Der „Spitzenreiter“ brachte es auf 156 km/h. Er muss jetzt mit einem Bußgeld im dreistelligen Bereich, Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von einem Monat rechnen.

33 Verkehrsteilnehmer am Schweizerhof zu schnell

Ähnlich hoch war die Sünderquote bei einer Messung auf der Donautalstraße (Staatsstraße) zwischen Zirgesheim und Altisheim. Auf Höhe des Schweizerhofs sind 60 Stundenkilometer erlaubt. 729 Fahrzeuge passierten die Kontrollstelle – und 33 fielen als Raser negativ auf. Der Top-Wert: 98 km/h.

Der "Spitzenreiter" in Auchsesheim war mehr als doppelt so schnell wie erlaubt

Ein weiteres Fahrverbot resultiert aus einer Kontrolle im Donauwörther Stadtteil Auchsesheim. Dort war ein Autofahrer auf der Mertinger Straße vor dem Kindergarten mit 65 „Sachen“ unterwegs. Erlaubt sind aber nur 30. Weitere 44 Verkehrsteilnehmer, die ebenfalls über dem tolerierbaren Limit waren, erhalten in den kommenden Tagen oder Wochen ebenfalls Post von der zuständigen Behörde, so die Polizei. (dz)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

22.12.2020

Leider merkt man an dem Bericht wiedermal das die Berichte von Robotern geschrieben werden, total falsche Fakten, fast F.News bzw. schlecht recherchiert! Es wurde am Sonntag an den drei Stellen gemessen. In Auchesheim (ortskundig) gelten am Sonntag 50km/h auch vor dem Kindergarten,
1.Fakt: Fahrer war nur 15km/h zu schnell 2.Fakt: kein Fahrverbot . Viele Leser sind nicht ortskundig und schlucken diese News als Wahrheit. Frohes Fest.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren