TSV Rain

14.10.2017

Charly hört auf

Die Führungsriege des TSV Rain: (von links) Günther Reichherzer, Sebastian Segnitzer, Hans Ruf, Albert Koroschetz, Rolando Peceros und der langjährige Schriftführer Karl Bruno Schmelcher.
Bild: Jürgen Ziegelmeir

Karl Bruno Schmelcher, der den Sportverein geprägt hat, übergibt sein Amt an Sebastian Segnitzer. Und es gibt eine schlechte Nachricht

Gesprochen hat Karl Bruno Schmelcher, den seine Kameraden nur Charly nennen, schon länger davon, sein Amt als Schriftführer beim TSV Rain abzugeben. Nach 26 Jahren ist es nun so weit. Der Moment schmerze zwar, „aber nun ist es genug“, sagte er bei der Jahreshauptversammlung. Das Amt übernimmt Sebastian Segnitzer.

Schmelcher hält damit den Rekord als dienstältester Funktionär in der Geschichte des größten Vereins in der Stadt Rain. In dieser Zeit habe er unter fünf Vorständen gearbeitet und mit seinen Sportfreunden viel bewegen können, resümiert er. Vor allem die baulichen Veränderungen, bei denen er dabei war, bestimmen heute das Bild am Georg-Weber-Stadion. Mit Tribüne, Sportheim und Kunstrasen habe der TSV ein Zeichen gesetzt. Wer Schmelcher jedoch nach den Höhepunkten seiner Amtszeit fragt, erhält eine Antwort mit zwei Komponenten: „Das Spiel im August des Jahres 2000 in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals gegen Schalke und der erste Aufstieg in die Regionalliga.“

Trotz so vieler positiver Augenblicke gab es bei diesen Neuwahlen auch eine schlechte Nachricht. Zwar sei es erfreulich, dass mehrere scheidende Abteilungsleiter Nachfolger fanden. Bitter sei jedoch, berichtete Vorstand Hans Ruf, „dass wir die Abteilung Ski dieses Jahr auflösen mussten“. Es seien die üblichen Probleme der heutigen Zeit, mit denen sich diese Sparte konfrontiert sah. Bedingt durch den Mitgliederschwund gab es zuletzt wenig Aktivitäten, woran die Gemeinschaft litt. Letztlich sei keine andere Möglichkeit geblieben. Künftig sei es für den TSV eine der wichtigsten Aufgaben, junge Menschen zu gewinnen.

Weitere Details zur Versammlung: Hans Ruf bleibt Vorstand, Günther Reichherzer übergibt nach vier Jahren sein Amt als stellvertretender Vorstand an Albert Koroschetz, die Kasse verantwortet weiter Rolando Peceros und als Schriftführer fungiert künftig Sebastian Segnitzer. Detlef Simonis heißt der neue Chef der Fußballabteilung. Er folgt auf Anton Fuchs. Seit die Abteilung Kegeln 1988 gegründet wurde, ist Werner Meisinger für die Sparte verantwortlich. Nun beerben ihn Carola Wollny und Anita Bildhoff.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20S4006sq650s75f126.tif
Bühne

So ein „Shrek“ im Gymnasium!

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden