Newsticker
Bayern gibt AstraZeneca-Impfstoff für alle Altersgruppen frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Coronavirus: Weitere Todesfälle im Kreis Donau-Ries

15.01.2021

Coronavirus: Weitere Todesfälle im Kreis Donau-Ries

Test im Corona-Testzentrum des Landkreises Donau-Ries in Möttingen.
Foto: Helmut Bissinger

In Zusammenhang mit Corona gibt es weitere Todesfälle. Drei Gestorbene waren Bewohner des Seniorenheimes Monheim, zwei lebten im BRK-Seniorenheim in Donauwörth.

Die Anzahl der Verstorbenen bestätigten Indexfälle im Landkreis Donau-Ries steigt damit laut Landratsamt auf 92. In der Folge gelten momentan 466 Personen als aktuell positiv Getestete, sogenannte „Indexfälle“.

Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Landkreis Donau-Ries liegt derweil, Stand Freitag, bei insgesamt 3256. Hiervon gelten 2698 Personen bereits wieder als genesen. Der heutige Inzidenzwert sank laut Robert-Koch-Institut auf 206,3.

In den lokalen Kliniken in Donauwörth, Nördlingen und Oettingen werden aktuell 37 Patienten behandelt, davon sieben intensivmedizinisch.

1670 Personen im Kreis Donau-Ries geimpft

Bislang wurden im Landkreis Donau-Ries 1670 Personen geimpft, dies entspricht laut Angaben des Landratsamtes in Donauwörth der gelieferten Menge an Impfdosen. Landrat Stefan Rößle betont: „Wir ordern so viel Impfstoff wie möglich und tun alles, um möglichst viele Menschen, die das auch wünschen, impfen zu können.“

Ein regulärer Betrieb der lokalen Impfzentren sei bislang aufgrund des fehlenden Impfstoffes nicht möglich, „deshalb müssen wir im Moment noch um Geduld bitten“, wie Landrat Rößle erklärt: „Sobald uns ausreichend Impfstoff geliefert wird, werden wir unsere Impfzentren voll in Betrieb nehmen.“ (dz)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren