i
Bild: ohon
Bild: ohon

In einigen Märkten der Firma Dehner hat am Donnerstag ein Teil der Beschäftigten gestreikt.

Rain
30.03.2013

Dehner kontra Gewerkschaft

Geschäftsführung der Firma mit Sitz in Rain kritisiert Verdi wegen Streikaufrufs.

Der Streit zwischen der Firma Dehner und der Gewerkschaft Verdi ist am Donnerstag neu aufgeflammt. Verdi rief die Beschäftigten von acht Dehner-Gartencentern in Bayern dazu auf, die Arbeit niederzulegen. Hintergrund: Die Führung des Unternehmens mit Sitz in Rain habe bereits 2009 die Tarifbindung aufgekündigt. Seitdem will die Gewerkschaft erreichen, dass dieser Schritt rückgängig gemacht wird.

Die Firma reagierte auf den neuerlichen Streik mit einer Stellungnahme und betonte, dass die Belegschaft keinesfalls schlechtergestellt sei. „Die Gewerkschaft geht mit ihrer Forderung ’Bezahlung nach Tarif’ an der Realität vorbei“, so Peter Kreil, Mitglied der Geschäftsleitung. Die Löhne und Gehälter bei Dehner lägen über dem Niveau der Tarifverträge im deutschen Einzelhandel.

Nach Angaben des Unternehmens wurden acht der insgesamt 110 Märkte bestreikt. Dem Aufruf seien 70 der 350 Mitarbeiter in den betroffenen Filialen gefolgt. „Verdi hat keinen Stand bei unseren Beschäftigten“, kommentierte Kreil diese Zahl. Der Verkauf sei „uneingeschränkt gewährleistet“ gewesen.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Donauwörther Zeitung. (wwi)

Facebook Whatsapp Twitter Mail
Das könnte Dich auch interessieren: