Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Die Skateranlage bleibt das Top-Thema

14.07.2010

Die Skateranlage bleibt das Top-Thema

Über aktuelle Themen sprachen Jugendliche in Wemding mit (hinten von links) Heidi Vogel (Sozialreferentin des Stadtrats), Hans-Ludwig Held (Bürgermeister), Dr. Martin Drexler (Bürgermeister) und Thomas Krepkowski (Kreisjugendring). Foto: Unflath
Bild: Unflath

Wemding Etwas unter der hochsommerlichen Witterung litt das 2. Wemdinger Jugendforum. Bei bestem Badewetter fand rund ein Dutzend Kinder und Jugendliche den Weg ins Rathaus, um über Themen zu diskutieren, die sie bewegen.

Bürgermeister Dr. Martin Drexler informierte in seinem kurzen Vortrag über den aktuellen Stand bei der Um- und Neubaumaßnahme an der Leonhart-Fuchs-Volksschule: "Mit dem Schuljahresbeginn 2011/2012 sollen die neuen Schulräume und die Turnhalle bezugsfertig sein."

Beim Freibad am Waldsee habe man "erheblich investiert", so zum Beispiel in die Stützmauer, Kiosk, Kabinen, Spielgeräte und eine Rutsche im Kinderbecken. Drexler betonte, dass der Eintritt zum Freibad für Kinder und Jugendliche weiterhin kostenlos ist.

Radweg nach Amerbach ist bald fertig

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der staatlich geförderte, rund 600 Meter lange Radweg zwischen Wemding und Amerbach soll Ende Juli fertiggestellt sein. Auf den Spielplätzen Hasenbichel, Weißenbachstraße, Scheibe und Waldsee habe man einiges erneuert.

Jugendreferent Hans-Ludwig Held wies auf das Angebot des Ferienprogramms hin. Mit 47 Aktionen gebe es einen neuen Rekord an Programmpunkten. Neben Klassikern wie Besuchen bei Bäcker und Apotheker habe man auch Neuerungen eingebaut, so zum Beispiel eine Schnitzeljagd mit GPS-Sendern. Erfreut darüber, dass es das Jugendforum gibt und dies seit seiner Premiere bereits erste Erfolge verbuchen konnte, zeigte sich Thomas Krepkowski vom Kreisjugendring.

Die Diskussion zwischen Kommunalpolitikern und Jugendlichen fand in lockerer Atmosphäre statt. Dabei ging es hauptsächlich um mögliche weitere Verbesserungen bei der gut angenommenen Skateranlage. Auch das Juze in der ehemaligen "Grünen Schule" habe eine "wichtige Stellung", wie Hans-Ludwig Held äußerte. In Kürze sei ein Gespräch mit dem Juze-Vorstand vorgesehen. (unf)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren