Newsticker
Selenskyj: Ukrainische Streitkräfte haben russischer Armee "das Rückgrat gebrochen"
  1. Startseite
  2. Donauwörth
  3. Donauwörth: Donauwörth: Tränengas in der Ausländerbehörde

Donauwörth
28.07.2019

Donauwörth: Tränengas in der Ausländerbehörde

Beim Dialogforum Asyl ging es um aktuelle Zahlen und Projekte.
Foto: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Plus Weil ihr Mann abgeschoben werden sollte, verliert eine afrikanische Frau die Fassung. Die Polizei muss eingreifen. Derweil scheint es um den Ehemann inzwischen bitter bestellt.

Fraglos ging es in den Fluren des Landratsamtes in Donauwörth am 15. Mai turbulent zu. Der Nigerianer Emma O., ein abgelehnter Asylbewerber, wurde festgenommen als er bei der Ausländerbehörde gemeinsam mit seiner Familie seine Dokumente erneuern wollte, wie ein Unterstützer der Familie in einem offenen Brief an unsere Zeitung schreibt. Demnach sollte der verheiratete Vater von vier Kindern an jenem Tag abgeschoben werden. Er alleine – die Familie (noch) nicht. Dabei sei es seitens der Polizei auch zum Einsatz von Tränengas gekommen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.