Newsticker
Verfassungsschutz erwartet mehr russische Spionage und Propaganda
  1. Startseite
  2. Donauwörth
  3. Donauwörth : Lärmschutz an der Schiene verzögert sich

Donauwörth 
09.08.2019

Lärmschutz an der Schiene verzögert sich

Entlang der Bahnlinie zwischen Ende der Neudegger Siedlung und Kreisverkehr an der Dillinger Straße soll eine Lärmschutzwand gebaut werden. Doch das verzögert sich weiter.
2 Bilder
Entlang der Bahnlinie zwischen Ende der Neudegger Siedlung und Kreisverkehr an der Dillinger Straße soll eine Lärmschutzwand gebaut werden. Doch das verzögert sich weiter.
Foto: Theo Seel

Plus Eigentlich sollte der Bau von Lärmschutzwänden in Donauwörth dieses Jahr beginnen. Doch das Konzept wird nochmals überarbeitet. Woran das liegt und was das für die Bürger am Gleis bedeutet. 

Bürger in Donauwörth müssen noch länger mit dem Rattern des Zuges im Ohr leben. Die geplanten Lärmschutzwände auf dem Stadtgebiet entlang der Gleise werden nicht wie geplant 2019 verwirklicht, sondern frühestens im Jahr 2022. Das erklärt Klaus-Dieter Josel, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn in einem Schreiben an den Bundestagsabgeordneten Ulrich Lange, das der Redaktion vorliegt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.