1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Erneut glanzvoll: „Petticoats & Jeans“

Musical

25.02.2011

Erneut glanzvoll: „Petticoats & Jeans“

Mit der Aufführung des Musicals „Petticoats & Jeans“ glänzten einmal mehr die Donauwörther Gymnasiasten.
Bild: Fotos(2):Dennis Huszak

Noch zwei Aufführungen in der Neuen Aula des Gymnasiums

Donauwörth Geschichten, die das (Schüler-)leben schreibt: eine erste große Liebe, die zunächst daran scheitert, dass er angesichts seiner Männerclique den Macho „raushängen“ lässt, während sie als Tugend vom Lande (Australien!) erst von ihren abgeklärten Freundinnen in Pink auf die hohe Kunst der Verführung eingeschworen werden muss. Doch irgendwann und irgendwie sind alle Hürden überwunden und beide schwören sich: „You’re the One That I Want.“ In Verbindung mit schmissiger Musik der 1950er und 1960er Jahre wird daraus das Musicalprojekt „Petticoats & Jeans“, das am Gymnasium Donauwörth Premiere feierte.

Aus der Not eine Tugend zu machen und das Musical noch einmal in Folge zum Vorjahr zu präsentieren, erforderte der doppelte Abiturjahrgang 2010, dessen G9-Absolventen bereits Mitte April ihre Prüfungen beendet haben. Aber: Was so überzeugend klingt, so mitreißend vom Schüler-Ensemble dargeboten wird, von der Bühnentechnik (ebenfalls Schüler!) so zuverlässig bedient wird, könnte getrost noch weitere Neuauflagen erleben.

Allen voran glänzte Alptug Altunay in seiner „Paraderolle“ des Danny Zuko, die wie ihm auf den Leib maßgeschneidert erscheint. Wer ihn einmal mit Elvistolle, schmachtendem Blick und wandlungsfähiger Rock- and Roll-Stimme auf der Bühne erlebt hat, versteht, welche Lücken der Weggang der jeweiligen Abiturienten in der Musical Company des Gymnasiums Jahr für Jahr hinterlässt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Im Gegenzug kann Heidi Thum-Gabler, gemeinsam mit ihrem Mann Wolfgang Gabler gewissermaßen das „Herz“ der Company, neue Talente unter den nachrückenden Schülern entdecken und fördern. Dieses Jahr waren es vor allem Hannah Langer als „Sandy“, Franziska Schißler als „Rizzo“ und Steffi Böhm als „Cha Cha“, die in der jeweiligen Neubesetzung ihre Rollen stimmlich, schauspielerisch und tänzerisch überzeugend und mit viel Verve ausfüllten.

Fantastische Leistungen

Aber auch alle anderen Solisten (wie Steffen Roßmanith als „Vince Fontaine“ und „Teen Angel“ oder Jana Mazurkiewicz als „Frenchy“), Ensemble- und Bandmitglieder – die es eigentlich allesamt verdient hätten, aufgrund ihrer fantastischen Leistungen namentlich genannt und ausführlich geschildert zu werden – trugen zu einem gelungenen, packenden, witzigen, gefühlsgeladenen, übersprudelnden Musicalgenuss bei, dessen Besuch hiermit jedem Interessierten wärmstens empfohlen wird. (hlh)

Termine Die folgenden Aufführungen finden in der Neuen Aula des Gymnasiums bis 27. Februar statt, Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Gabler1(2)(1).tif
Porträt

Zwei Begeisterte und ihr Traum von der Musik

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket