1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Familienbetrieb mit langer Historie

Historie

09.10.2019

Familienbetrieb mit langer Historie

Ein Bild aus den Anfängen: Firmengründer Blasius Fischer mit seiner Schwester Margarete, die ihn und den ebenfalls blinden August Fischer stets unterstützte.
Bild: Familie Fischer

Fischer Haushalts- und Spielwaren in Wemding besteht seit 110 Jahren. Das Geschäft begann 1909 mit zwei blinden Brüdern

Ein Geschäft, das seit mittlerweile 110 Jahren besteht und stets familiengeführt war – heutzutage fast schon eine Seltenheit. Bei Fischer Haushalts- und Spielwaren in Wemding wird jetzt der 110. Geburtstag gefeiert.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Alles begann im Jahr 1909, als die blinden Brüder Blasius und August Fischer eine Korb- und Bürstenmacherei gründeten. Ihre Schwester Margarete stand ihnen dabei helfend zur Seite. Ihre Produkte verkauften die Brüder als fahrende Händler in einem Umkreis von etwa 25 Kilometern. Ziemlich schnell stieg die Mitarbeiterzahl und auch der Platz reichte nicht mehr aus. So wurde 1917 das Anwesen in der Wallfahrtsstraße gekauft, auf dem der Laden bis heute beheimatet ist. Hier wurden auch eigene Werkstätten errichtet. Als zum Ende des Zweiten Weltkriegs Wemding von amerikanischen Truppen beschossen wurde, ging auch das Haus der Familie Fischer in Flammen auf und brannte bis auf die Grundmauern ab. So war nach Kriegsende ein kompletter Neubeginn nötig.

Mit viel Arbeit und Fleiß gelang es, 1953 das jetzige Haus zu erbauen und darin einen Laden mit 60 Quadratmetern Fläche einzurichten. Im gleichen Jahr starb Firmengründer Blasius Fischer. Sohn Arnold übernahm mit 23 Jahren den Betrieb. In der Folge wurde der Schwerpunkt mehr und mehr auf den Einzelhandel mit Haushalts- und Spielwaren verlegt.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Durch zwei Umbauphasen 1974 und 1995 wurde der Verkaufsraum modernisiert und erweitert. Es kamen Schreibwaren, Geschenkartikel, Multimedia-, Faschings- und Campingartikel hinzu. 1995 erfolgte die Übergabe an die dritte Generation, Sohn Klaus Fischer übernahm die Geschäftsführung. Bei der bislang letzten Umbaumaßnahme 2014 wurde die Verkaufsfläche auf rund 600 Quadratmeter (mit Untergeschoss) erweitert.

Um sich weiter auf dem Markt zu behaupten, setzen die Inhaber auf Service. Artikel, die nicht vorrätig sind, können in kürzester Zeit besorgt werden. „Wir legen großen Wert auf Service, dadurch heben wir uns auch von den großen Warengeschäften und Fachmärkten ab“, unterstreicht Klaus Fischer. Das Personal werde regelmäßig geschult. Das Internet sei schon eine ernste Konkurrenz, so Fischer. Der Familie sei aber vor der Zukunft nicht bange. Man habe nach all den Jahren die nötige Erfahrung, um richtige Entscheidungen zu treffen und die Kunden aus Wemding und Umgebung weiter zu binden. (unf)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren