1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Fünf Verletzte nach Frontalzusammenstoß im Nebel

Wemding

15.11.2018

Fünf Verletzte nach Frontalzusammenstoß im Nebel

Unfall_Wemding_1(1).jpg
2 Bilder
Auf der Staatsstraße östlich von Wemding sind zwei Autos frontal zusammengestoßen. Dieser Wagen, in dem drei Personen saßen, kippte dabei um. 
Bild: Martin Wiemann

Ein langsames Fahrzeug auf der Staatsstraße bei Wemding überrascht am Donnerstagmorgen gleich zwei Autofahrer. Dies hat fatale Folgen.

Gleich zwei Autofahrer hintereinander waren bei trübem Wetter am Donnerstagmorgen nahe Wemding offenbar unaufmerksam und/oder zu schnell unterwegs. Die Folge: Ein relativ spektakulärer Unfall, der durch glückliche Umstände einigermaßen glimpflich endete. Fünf Leichtverletzte und ein Sachschaden von schätzungsweise 20.000 Euro sind die Bilanz.

Der Unfall passierte gegen 7 Uhr auf der Staatsstraße von Wemding in Richtung Monheim. Wenige hundert Meter nach dem Ortsausgang schloss ein 19-Jähriger mit seinem Auto auf ein dreirädriges Fahrzeug auf, vermutlich der Marke Ape. Dass dieses langsam fuhr, erkannte der junge Mann bei den nebligen Verhältnissen erst ganz spät. Um zu verhindern, dass er auf das andere Gefährt prallt, steuert der 19-Jährige nach rechts und landete mit seinem Wagen im Graben.

Ein 31-Jähriger, der mit seinem Pkw nachfolgte, wurde der Polizei zufolge von der Situation ebenfalls überrascht – und vollzog ein Ausweichmanöver nach links. Dies war eine fatale Entscheidung, denn in diesem Moment kam ein Auto entgegen, das eine 46-Jährige aus einer Wemdinger Nachbargemeinde steuerte. In diesem Wagen saßen auch die beiden Söhne der Frau, 11 und 16 Jahre alt.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Frontalzusammenstoß bei Wemding - Beteiligte leicht verletzt

Die beiden Fahrzeuge stießen fast frontal zusammen. Der Pkw der 46-Jährigen drehte sich und kippte auf die Beifahrerseite um. Der stark demolierte Wagen des Verursachers kam rückwärts von der Straße ab und blieb neben dieser stehen.

Der Fahrer des dreirädrigen Gefährts, dem laut Polizei wohl kein verkehrsrechtlicher Vorwurf zu machen ist, hielt trotz des dramatischen Unfallgeschehens hinter sich nicht an – und ist deshalb auch nicht bekannt.

Die an dem Unfallgeschehen beteiligten Personen – auch der 19-Jährige – erlitten nach ersten Erkenntnissen offenbar allesamt nur leichte Blessuren. Das Rote Kreuz brachte die Verletzten in die Krankenhäuser nach Donauwörth und Nördlingen. Die Freiwillige Feuerwehr Wemding, die mit gut 25 Kräften vor Ort war. leitete den Verkehr um und säuberte die Straße. Die war bis um etwa 8.30 Uhr gesperrt. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren