Newsticker
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder: Lockdown bis Mitte Februar verlängern
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Gefahr bei Glätte: Autos schlittern in Kaisheim auf Weiher zu

Kaisheim

04.01.2021

Gefahr bei Glätte: Autos schlittern in Kaisheim auf Weiher zu

An dieser Stelle vor der Justizvollzugsanstalt (im Hintergrund) schoss das Auto von der Kreissstraße und landete im Weiher.
Bild: Schmid

Plus Am Seerosenweiher in Kaisheim verunglücken auf glatter Straße immer wieder Autofahrer. Reagieren Landkreis und Gemeinde nun?

Wer im Winter von Hafenreut her nach Kaisheim unterwegs ist, sollte auf der Kreisstraße zwischen der Bernhardisiedlung und der Justizvollzugsanstalt (JVA) aufpassen. Auf dem abschüssigen Abschnitt kann man leicht ins Rutschen geraten. Immer wieder, so berichtet Bürgermeister Martin Scharr, kämen Autos im Bereich einer Linkskurve von der Straße ab – und schlitterten über den an dieser Stelle abgesenkten Bordstein auf die angrenzende Wiese. Unter bestimmten Umständen kann es aber auch richtig gefährlich werden: Zweimal innerhalb weniger Wochen sind Pkw am beziehungsweise im sogenannten Seerosenweiher gelandet. Glück im Unglück: Die Fahrer blieben unversehrt.

Auto rauscht zwischen Büschen und Bäumen hindurch in den Weiher

Am Sonntagmorgen sei die Straße spiegelglatt gewesen, berichtet der Kaisheimer Feuerwehrkommandant Roland Schmid. Eine 30-Jährige, die sich mit ihrem Auto gegen 5.30 Uhr auf dem Weg zur Arbeit befand, bemerkte dies anscheinend nicht oder zu spät. Der Wagen überrollte das Ortsschild und rauschte zwischen den Bäumen und Büschen, die das Ufer des Weihers neben der Straße säumen, hindurch ins Wasser. Die Frau konnte wohl im letzten Moment den Pkw verlassen, bevor dieser in den kalten Fluten bis zum Dach versank. „Die Fahrerin muss gut und schnell reagiert haben“, so Schmid. Die 30-Jährige habe sich lediglich einen großen Schreck und nasse Füße geholt. Die Feuerwehr barg – wie gemeldet – das Auto aus dem Gewässer.

Von dem Auto ragte nur noch das Dach aus dem Wasser, als die Feuerwehr eintraf. Die Fahrerin war am Ufer im letzten Moment ausgestiegen.
Bild: Schmid

Ein Baum am Weiher rettet einen 18-Jährigen

Anfang Dezember schätzte ein Fahranfänger die winterlichen Verhältnisse ebenfalls falsch ein. Der 18-Jährige verlor am Morgen in der Dunkelheit die Kontrolle über seinen Kleinwagen. Dieser schoss genau auf den Weiher zu – und blieb direkt vor diesem an einem Baum hängen. Dieser hielt das Auto vom Abgleiten in das Gewässer ab. Auch der junge Mann blieb unverletzt.

Ähnliches erlebte kurz vor Weihnachten 2009 ein 19-Jähriger, der abends bei winterlichen Verhältnissen mit dem Auto von der Bernhardisiedlung her zu schnell war. Büsche hielten den Pkw gerade noch vor dem Wasser auf.

Kaisheimer Bürgermeister: Unfallgefahr in Planung von Straßenausbau einbeziehen

Die gewisse Häufung der Unfälle nach diesem Muster bringt nicht nur die Einsatzkräfte, sondern auch den Kaisheimer Bürgermeister ins Grübeln. Bislang sei die Gefahr nicht so bewusst gewesen, nun sollte aber über mögliche Maßnahmen nachgedacht werden, so Scharr. Gelegenheit dazu böte sich beim beabsichtigten Neuausbau der Kreisstraße: „Dieser Punkt muss sicher in die Planung einbezogen werden.“ Das Projekt packe der Landkreis (er ist für die Fahrbahn zuständig) gemeinsam mit der Gemeinde an. Dieser gehören der Gehweg und der Weiher.

Der Straßenausbau war eigentlich für 2021 vorgesehen. Voraussichtlich verzögert sich die Maßnahme jedoch wegen der ungewissen Finanzsituation des Landkreises durch die Folgen der Corona-Pandemie.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren