Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Großes Lob aus berufenem Munde

Blasmusik

23.11.2019

Großes Lob aus berufenem Munde

Dirigent Andreas Nagl mit der Stadtkapelle beim Bayerischen Orchesterwettbewerb in München, wo die Musiker einmal mehr hervorragend abschnitten.
Foto: Julia Obermaier

Die Stadtkapelle Rain belegt beim Bayerischen Orchesterwettbewerb einen ausgezeichneten zweiten Platz

Ein weiterer Meilenstein in der Erfolgsgeschichte der Rainer Stadtkapelle: Sie hat jetzt beim renommierten Bayerischen Orchesterwettbewerb den hervorragenden zweiten Platz in der Kategorie B1 (Blasorchester Erwachsene) belegt. „Ich bin stolz auf meine Musikanten, die eine überzeugende Leistung gezeigt und sich dieses tolle Abschneiden durch ihren großen Einsatz in den Proben erarbeitet und verdient haben“, lautet das Resümee von Dirigent Andreas Nagl. Der Stadtkapellmeister hatte die Idee, an diesem Wettbewerb teilzunehmen, um einen neuen Anreiz für die Musiker zu schaffen.

Die ambitioniertesten Laienorchester in Bayern trafen sich dazu in den Studios des Münchner Funkhauses zum Bayerischen Orchesterwettbewerb, der nur alle vier Jahre stattfindet und den der Bayerische Musikrat veranstaltet. Bei dieser zehnten Auflage maßen sich 24 Orchester mit knapp 1000 Musikern in zehn verschiedenen Kategorien – von Zupf- über Akkordeonensembles bis hin zu Blas- und Sinfonieorchestern.

Die Rainer traten mit insgesamt 76 Musikanten an und reisten mit einem Doppeldeckerbus samt Anhänger nach München, um auch Platz für alle Instrumente zu haben. Ihr Auftritt umfasste die Stücke „Saravus“ – Metamorphosen über das Saarlandlied von Thiemo Kraas und „Of Sailors and Whales“ von William Francis McBeth.

Die hochkarätig besetzte Jury, die unter anderem aus Mitgliedern der Münchner Philharmoniker und Dozenten der Bayerischen Musikhochschulen bestand, bewertete den 30-minütigen Auftritt des Rainer Orchesters mit 21,6 von 25 möglichen Punkten.

Damit belegte die Rainer Stadtkapelle den zweiten Platz, nur knapp hinter der Stadtkapelle Bad Griesbach. Wie hoch diese Leistung einzustufen ist, zeigt schon die Tatsache, dass von der Jury die Option ausgesprochen wurde, dass die Stadtkapelle als Nachrücker beim Deutschen Orchesterwettbewerb in Bonn antreten könnte, wenn ein anderes Bundesland kein Blasorchester zum deutschen Orchesterwettbewerb weiterleitet. Eine endgültige Entscheidung darüber fällt Anfang Dezember.

„Wir freuen uns, dass sich die Probenarbeiten der vergangenen Wochen gelohnt haben. Außerdem macht es uns auch stolz, Teil eines so hochkarätigen Wettbewerbs in den Räumen des Bayerischen Rundfunks gewesen zu sein. Das motiviert uns für die Zukunft“, sagt der Vorsitzende der Stadtkapelle Rain, Christoph Heider. Er weist zudem darauf hin, dass der Auftritt der Stadtkapelle Rain am kommenden Samstag, 30. November, zwischen 17.05 Uhr und 18 Uhr in der Radiosendung „Blasmusikkonzert“ auf BR Heimat zu hören ist. (mer)

Wer die Stadtkapelle Rain live erleben will, ist bereits jetzt zu deren Kirchenkonzert am Sonntag, 15. Dezember, um 17 Uhr in die katholische Stadtpfarrkirche St. Johannes in Rain eingeladen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren