Newsticker
Kreise: Bund und Länder wollen Lockdown bis 14. Februar verlängern
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Kaum Unfälle mit E-Tretroller im Donau-Ries-Kreis

Donauwörth

11.01.2021

Kaum Unfälle mit E-Tretroller im Donau-Ries-Kreis

Mit dem E-Scooter im Straßenverkehr unterwegs: Im Jahr 2020 gab es deutschlandweit mehr als 1500 Unfälle.
Bild: Christoph Soeder/dpa

E-Scooter gehören inzwischen zum Straßenverkehr. Über 1500 Unfälle passierten 2020 mit den E-Rollern in Deutschland. Der Donau-Ries-Kreis blieb weithin verschont.

Mit den Elektro-Tretrollern sind im vergangenen Jahr neue motorisierte Fahrzeuge im Verkehrsgeschehen aufgetaucht. In den ersten neun Monaten passierten 2020 in Deutschland auch gleich über 1500 E-Scooter-Unfälle, bei denen es Verletzte oder sogar Tote gab. Der Donau-Ries-Kreis blieb davon glücklicherweise weitgehend verschont.

Nur ein Unfall mit E-Roller im Donau-Ries-Kreis

Die Polizei registrierte im Vorjahr lediglich ein Unglück, an dem ein solches Elektrokleinstfahrzeug beteiligt war. Demnach stürzte Anfang September eine 36-Jährige in Donauwörth, als sie von ihrem Roller in der Bahnhofstraße absteigen wollte. Die Frau verletzte sich und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Bundesweit wurden dem Statistischen Bundesamt zufolge von Januar bis September 269 E-Roller-Fahrer schwer verletzt und knapp 1100 leicht. Hinzu kamen Fußgänger und Radler, die bei Zusammenstößen mit E-Scootern Verletzungen erlitten. Sieben Personen kamen ums Leben. (wwi)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren