Newsticker
Erster bayerischer Landkreis verschärft Corona-Regeln wegen steigender Inzidenz
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Kommentar: Das Ehrenamt: Pfeiler des Hilfssystems im Kreis Donau-Ries

Das Ehrenamt: Pfeiler des Hilfssystems im Kreis Donau-Ries

Kommentar Von Thomas Hilgendorf
21.07.2021

Plus Im Notfall stehen die Menschen oft noch zusammen. Das sieht man auch am Beispiel des Katastrophenschutzes im Kreis Donau-Ries.

Das kann Deutschland, das kann Bayern, das kann der Landkreis Donau-Ries: Wertvolle Hilfe leisten im Katastrophenfall. Das hat sich bei der Flüchtlingskrise 2015/16 gezeigt, beim Katastrophenfall 2020 im Zuge der Corona-Pandemie und immer wieder bei den Hochwasserereignissen, die es seit jeher besonders im Bereich der Donau gibt. Diese Hilfe baut ganz maßgeblich auf dezentralen, föderalen Strukturen auf; sie ist daher meist unkompliziert heranzuziehen – und setzt zu einem gewichtigen Teil auf das Engagement Freiwilliger. Das zeichnet unsere Gesellschaft, in der es in anderen Bereichen mithin an Solidarität mangeln mag, aus. Wenn es bei uns brennt oder das Wasser im Keller steht, dann ist in der Regel Verlass darauf, dass jemand kommt und hilft. Feuerwehren, THW, Bayerisches Rotes Kreuz, Johanniter, DLRG und weitere Organisationen bündeln die Hilfsbereitschaft der Menschen im Landkreis, leisten so einen tagtäglich enorm wichtigen Auftrag für unser Gemeinwesen. Das sind keine leeren Worte – wer je Betroffener war und Unterstützung durch engagierte Mitmenschen erfahren hat, der kann wirklich sagen: Gott sei Dank, dass es diese Menschen gibt, die auch in ihrer Freizeit üben, sich fortbilden und schließlich, wenn es drauf ankommt, direkt im Einsatz helfen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.