28.11.2019

Krippen aus aller Welt

Museum in Maihingen: vielfältige, originelle Exponate

Ob um 1770 in Tirol hergestellt oder vor wenigen Jahren in Ruanda oder Bangladesch – die neue Sonderausstellung „Szenen einer Geburt. Krippen aus vielen Ländern“ im Museum Kulturland Ries in Maihingen präsentiert eine Vielfalt an Krippen und Figuren aus 250 Jahren.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Ausstellung zeigt die bunte Welt der Krippenkunst aus Europa, Asien, Afrika und Südamerika. Die Darstellungen haben sich in den vergangenen 250 Jahren teilweise stark geändert. Einerseits gibt es weiterhin Figuren in der Tradition barocker Krippen. Dazu treten Gestaltungen aus Afrika, Asien und Südamerika, bei denen dortige Krippenhersteller ihre Formensprache und Farbvorlieben einbringen. Gerade südamerikanische Krippen stechen durch ihre teilweise knallbunte Ausführung hervor.

In der Ausstellung stehen traditionelle Arbeiten neuen Schöpfungen gegenüber. Von spätbarocken Krippenfiguren geht der Weg bis zu modernen, teils ganz reduzierten Ausformungen der Geburt Christi. Neben den vielgestaltigen Szenen beeindruckt die Mannigfaltigkeit der verwendeten Materialien, die vom klassisch geschnitzten Holz über Keramik und Metallfolien bis zum modernen Kunststoff reichen.

Krippen aus aller Welt

Kurioses findet sich ebenfalls. So hat ein Krippenbauer ein Butterfass als Behausung für seine Szenen gewählt. Zahlreiche Miniaturen etwa in Zündholzschachteln, Walnüssen oder kleinen Reagenzgläsern fordern zum genauen Hinschauen auf. (pm)

Die Ausstellung ist vom 28. November bis 2. Februar immer dienstags bis sonntags und an Feiertagen von 13 bis 17 Uhr zu sehen. Geschlossen ist das Museum Heiligabend und Silvester.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren